Flughafen Cork

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cork Airport
Aerfort Chorcaí
CorkAirport1.jpg
Kenndaten
ICAO-Code EICK
IATA-Code ORK
Koordinaten
51° 50′ 29″ N, 8° 29′ 28″ W51.841269444444-8.4911111111111153Koordinaten: 51° 50′ 29″ N, 8° 29′ 28″ W
153 m ü. MSL
Verkehrsanbindung
Entfernung vom Stadtzentrum 8 km südlich von Cork
Straße N27 und R600
Nahverkehr Bus
Basisdaten
Eröffnung 16. Oktober 1961
Betreiber Dublin Airport Authority
Terminals 1
Passagiere 3.010.559[1] (2006)
Luftfracht 7.217 t[1]
Flug-
bewegungen
64.982[1]
Start- und Landebahnen
07/25 1310 m × 45 m
17/35 2133 m × 45 m Asphalt

i1 i3 i5

i8 i10 i12

i14

Der Flughafen Cork (IATA: ORK; ICAO: EICK; ir.: Aerfort Chorcaí) ist ein internationaler Verkehrsflughafen nahe der Stadt Cork im Süden Irlands. Er wird von der Dublin Airport Authority betrieben und fertigte im Jahr 2006 über drei Millionen Reisende ab.

Lage und Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Der Flughafen liegt knapp 8 km südlich der zweitgrößten Stadt Irlands, Cork, und ist per Straße mit der Stadt und seiner Umgebung verbunden.

  • Bus: nach Cork 25 min, 3,70 €.
  • Taxi: nach Cork, ca. 11 €.

Geschichte[Bearbeiten]

1939 billigte die Regierung einen Plan, einen Flughafen zu bauen. Beim Ausbruch des Zweiten Weltkriegs wurden die Pläne zunächst zurückgestellt. Am 9. Mai 1948 eröffnete der Flughafen 'Farmers Cross airfield'. 1957 beschloss die Regierung, dass Cork Airport in Ballygarvan gebaut werden soll. Am 16. Oktober 1961 eröffnete er. Als am 23. September 1962 eine Super Constellation auf dem Atlantik notwasserte [2], wurde der Flugplatz für Search and Rescue-Flüge genutzt. Am 31. Juli 1964 landete das erste Düsenflugzeug (eine Comet der BOAC). 1974 richtete ein Orkan mit Windgeschwindigkeiten bis zu 180 km/h erhebliche Schäden an. 1986 wurden an beiden Enden der Start- und Landebahn ILS (Instrumentenlandesystem) installiert. [3]

Da die jährliche Zahl der Fluggäste (2,182 Millionen im Jahr 2003) die eigentliche Kapazität von 1,1 Millionen Menschen weit überstieg, errichtete man ein neues Terminal und erweiterte die Start- und Landebahnen. Das neue Terminal wurde am 15. August 2006 eröffnet.

Abfertigungsgebäude[Bearbeiten]

Der Flughafen verfügt derzeit über ein vergleichsweise kompaktes, zweigeschossiges, Terminal mit acht Flugsteigen, die teilweise mit Fluggastbrücken ausgestattet sind. Daneben gibt es übliche Service- und Einzelhandelseinrichtungen.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Cork verfügt über regelmäßige Verbindungen zu einigen regionalen und teilweise saisonal bedienten europäischen Destinationen, darunter beispielsweise Liverpool, Warschau und Paris. Langstrecken werden derzeit nicht bedient. Im deutschsprachigen Raum werden München durch Aer Lingus und Salzburg saisonal durch Flybe bedient. Größte Fluggesellschaften vor Ort sind Aer Lingus und Ryanair, die hier eine ihrer Basen betreibt.

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am Morgen des 10. Februar 2011 verunglückte gegen 9.45 Uhr Ortszeit eine Maschine der Fluggesellschaft Manx2 von Belfast kommend beim dritten Landeversuch in dichtem Nebel. Sechs Menschen starben.[4][5]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cork Airport – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c ACI
  2. nzz.ch
  3. www.corkairport.com (dort noch weitere Geschichtsdaten)
  4. irishtimes.com: Six killed as passenger plane crashes in fog at Cork airport, vom 2. Februar 2011
  5. aaiu.ie: AAIU Preliminary accident Report No: 2011-005, State File No: IRL00911013, Published 16/03/11 (PDF; 255 kB), abgerufen am 16. Dezember 2012