Flydubai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Fly Dubai)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flydubai
Logo der Flydubai
Boeing 737-800 der Flydubai
IATA-Code: FZ
ICAO-Code: FDB
Rufzeichen: SKYDUBAI
Gründung: 2009
Sitz: Dubai, Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate
Drehkreuz:

Dubai International Airport

Leitung: Ahmed bin Saeed Al Maktoum
Flottenstärke: 33 (+ 128 Bestellungen)
Ziele: International
Webseite: http://www.flydubai.com/

Flydubai, Eigenschreibweise flydubai, ist eine staatliche Billigfluggesellschaft des Emirats Dubai.

Unternehmen[Bearbeiten]

Flydubai wurde während der Aufbauphase durch die ebenfalls staatliche Gesellschaft Emirates unterstützt, operiert aber selbstständig und gehört nicht zur Emirates Group[1]. Konkurrenten von Flydubai sind die Billigfluggesellschaften Air Arabia, Sharjah und Jazeera Airways, wobei Letztere ebenfalls von Dubai aus operiert.

Bemerkenswert ist der Start der Fluggesellschaft inmitten der Weltwirtschaftskrise 2009, in der die Luftfahrtbranche starke Rückgänge verzeichnet. Die Investition in den Billigflugmarkt soll wahrscheinlich das Emirat Dubai auch in der Krise weiter stärken.

Flydubai setzt auf eine durchsichtige Preisgestaltung, um einfaches Reisen zu ermöglichen. Deshalb enthält der Flugpreis neben dem Flug auch Steuern, Gebühren und 10 kg Handgepäck. Weiteres Gepäck muss jedoch separat bezahlt werden. Auch sonstiger Service wie Verpflegung an Bord sind kostenpflichtig[2].

Flugziele[Bearbeiten]

Die ersten Strecken führten im Juni 2009 von der Basis in Dubai nach Amman und Beirut. Im November 2012 umfasste das Streckennetz Verbindungen nach Abha, Aleppo, Alexandria, Amman, Aşgabat, Assiut, Bahrain, Baku, Beirut, Belgrad, Colombo, Damaskus, Dschibuti, Doha, Erbil, Istanbul, Jekaterinburg, Jerewan, Kabul, Karatschi, Kathmandu, Khartum, Kuwait, Latakia, Lucknow, Luxor, Maskat, Mattala, Samara, Skopje und Sulaimaniyya.

Flotte[Bearbeiten]

Mit Stand November 2013 besteht die Flotte der Flydubai aus 33 Flugzeugen[3]:

Bestellungen[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. airliners.de Neue «FlyDubai» startet in der Krise
  2. flydubai.com who we are
  3. ch-aviation.ch - flydubai (englisch) abgerufen am 19. November 2013
  4. boeing.com - Orders and Deliveries (englisch) abgerufen am 10. Juli 2013
  5. Neue Aufträge für Airbus und Boeing aero.de