Peter Tägtgren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Peter Tägtgren auf dem Party.San 2013

Peter Tägtgren (* 3. Juni 1970 bei Stockholm) ist ein schwedischer Metal-Musiker, Komponist und Produzent.

Tägtgrens wichtigste Einflüsse waren der Thrash Metal und die Band Kiss.[1] Tägtgren begann im Alter von neun Jahren Schlagzeug zu spielen, er lernte später noch E-Gitarre, E-Bass und Keyboard, außerdem ist er der Sänger seiner beiden Bands Hypocrisy und Pain. Für seine Death-Metal-Band Hypocrisy (zu dieser Zeit noch Seditious) spielte er anfangs sämtliche Instrumente alleine ein, und unterschrieb einen Plattenvertrag bei Nuclear Blast.

Mit der Band Bloodbath war Tägtgren als Sänger für das Album Nightmares Made Flesh tätig, ebenso mit Lock Up auf dem Debütalbum Pleasure Pave Sewers. Auch hatte er mit dem Rest der damaligen Hypocrisy-Formation ein Black-Metal-Nebenprojekt namens The Abyss, wobei Peter Tägtgren Schlagzeug und E-Bass spielte, Lars Szöke und Mikael Hedlund jeweils eine E-Gitarre. Mit Szöke und Hedlund spielte er auch zeitweise bei War.

Als Produzent arbeitete Tägtgren schon mit zahlreichen Bands wie Dimmu Borgir, Celtic Frost, Destruction, Dark Funeral, Love Like Blood, Marduk, Naglfar, Children of Bodom, Cradle of Filth, Sabaton, Old Man’s Child, Immortal und Amon Amarth zusammen. Sein Abyss Studio in Pärlby bei Ludvika gilt in Metal-Kreisen als legendär.

Tägtgrens erste Band trug den Namen Conquest. Nachdem sich diese auflöste, wanderte er in die USA aus, wo er Kontakt mit Malevolent-Creation-Gitarrist Phil Fasciana aufnahm. Sie spielten einige Probesessions, wobei er mit dem Death Metal in Berührung kam. Tägtgren versprach ihnen, nach einem Jahr eine eigene Band mit Plattenvertrag vorweisen zu können.

Während der Aufnahmen zum Pain-Album Dancing with the Dead erlitt er einen kurzen Herzstillstand. Er erholte sich zwar rasch, jedoch inspirierte ihn dieser Vorfall zum gleichnamigen Lied Dancing with the Dead.

Er spielte in dem schwedischen Thriller Exit (2006) eine kleine Nebenrolle. Außerdem ist der Song Walking on Glass von dem Album Psalms of Extinction in einer Szene zu hören.

Diskographie[Bearbeiten]

mit Hypocrisy
mit The Abyss
mit Pain
sonstige
  • Algaion - Vox Clamantis (1996)
  • Sorhin - Skogsgriftens Rike (1996)
  • Edge of Sanity - Infernal (1997)
  • Therion - A'arab Zaraq - Lucid Dreaming (1997)
  • War - Total War (1997)
  • Lock Up - Pleasures Pave Sewers (1999)
  • Bloodbath - Nightmares Made Flesh (2004)
  • Amorphis - Circle (2012/2013)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Peter Tägtgren – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robert Müller: Hypocrisy. Ende der Durchsage?. In: Metal Hammer, April 2013, S. 63.