Fossa (Irland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fossa (irisch: An Fosadh) ist ein weitläufiges Dorf und Parish im Südwesten der Republik Irland.

Fossa liegt etwa 6 km nordwestlich von Killarney im County Kerry am Rand des Killarney-Nationalparks, an der N22 von Killarney nach Tralee (und somit auf dem viel befahrenen Weg von Killarney zur Dingle-Halbinsel) und auf dem küstenfernen Teil des Ring of Kerry auf der Iveragh-Halbinsel.

Ein Teil von Fossa ist Aghadoe (irisch: Achadh Deo, älter Achadh Dá Eó; dt. „Platz der zwei Eiben“), ein Townland, von dem aus man einen weiten Blick auf einen Teil des Killarney-Nationalparks mit Innisfallen Island im Lough Leane, dem größten der drei Seen im Killarney-Nationalpark, und auf die Turmspitze von Ross Castle hat. Teil von Aghadoe sind auch die Ruinen von Parkavonear Castle, einer anglo-normannischen Gründung aus dem 13. Jahrhundert, und eine nicht mehr zugängliche Kirche in einem frühen Stadium des Zerfalls.

Nächst Fossa liegen mehrere hochklassige Golfplätze; außerdem beherbergt der Ort im Aghadoe House, einem ehemaligen Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert auf einem großen Garten- und Waldgrundstück, eine der wenigen irischen Jugendherbergen.[1] Weiterhin gibt es drei Hotels (darunter mit dem Aghadoe Heights ein 5-Sterne-Haus), verschiedene B&B-Übernachtungsmöglichkeiten und zwei Pubs (Stand 2008).

Etwa 2 km östlich von Fossa befindet sich an der Straße nach Killarney mit einer 1958 begründeten Produktionsstätte für Containerkräne der Firma Liebherr eine der frühesten Niederlassungen einer kontinentaleuropäischen Firma in Irland; die Zahl der Beschäftigten liegt bei 560.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Killarney International Hostel in Fossa
  2. Liebherr Container Cranes Ltd. (abgerufen am 23. Dezember 2011; im Hintergrund der Produktionsanlagen ist der Lough Leane sichtbar.)

52.070173-9.576584Koordinaten: 52° 4′ N, 9° 35′ W