Francesco Marchetti Selvaggiani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Francesco Kardinal Marchetti Selvaggiani (* 1. Oktober 1871 in Rom, Italien; † 13. Januar 1951 in Rom) war ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Leben[Bearbeiten]

Wappen von Francesco Kardinal Marchetti Selvaggiani

Francesco Marchetti Selvaggiani war Seminarist am Almo Collegio Capranica und empfing am 4. April 1896 nach dem Studium der Mathematik und später der Katholischen Theologie und des Kanonischen Rechtes das Sakrament der Priesterweihe. Während seines Theologiestudiums an der Päpstlichen Universität Gregoriana hatte er bereits Eugenio Pacelli, den späteren Papst Pius XII., kennengelernt.

Am 16. Februar 1918 wurde er zum Titularerzbischof von Seleucia in Isauria ernannt und nach seiner Bischofsweihe, die er durch Pietro Kardinal Gasparri empfing, zum Apostolischen Internuntius (ab 1920 Apostolischer Nuntius) in Venezuela berufen. Im Dezember 1920 wurde ihm die Leitung der Apostolischen Nuntiatur in Österreich übertragen. Am 15. Dezember 1922 kehrte er in den Vatikan zurück und wurde zum Sekretär der Congregatio de Propaganda Fide berufen.

Am 30. Juni 1930 nahm ihn Papst Pius XI. als Kardinalpriester mit der Titelkirche Santa Maria Nuova in das Kardinalskollegium auf. 1936 wurde er zum Kardinalbischof von Frascati ernannt.

Im Jahr 1939 wurde er Sekretär des Heiligen Offiziums, 1948 Präfekt der Kongregation für das Zeremoniale. Im gleichen Jahr wurde er zum Dekan des Kardinalskollegiums gewählt und damit auch zum Kardinalbischof von Ostia erhoben.

Francesco Marchetti Selvaggiani starb am 13. Januar 1951 in Rom.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Gennaro Kardinal Granito Pignatelli di Belmonte Kardinaldekan/ Kardinalbischof von Ostia
1948–1951
Eugène Kardinal Tisserant
Michele Kardinal Lega Kardinalbischof von Frascati
1936–1951
Federico Kardinal Tedeschini
Basilio Kardinal Pompilj Kardinalvikar
1931–1951
Clemente Kardinal Micara
Basilio Kardinal Pompilj Erzpriester der Lateranbasilika
1931–1951
Benedetto Kardinal Aloisi Masella
Donato Raffaele Kardinal Sbarretti Tazza Sekretär des Heiligen Offiziums
1939–1951
Giuseppe Kardinal Pizzardo