Fritz Bultmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fritz Bultmann 2010

Fritz Bultmann (* 10. Dezember 1937 in Bremen) ist ein deutscher Chorleiter und Komponist.

Leben[Bearbeiten]

Fritz Bultmann studierte in Hamburg Schulmusik, Komposition und Germanistik. Er war zunächst Gymnasiallehrer und stellvertretender Schulleiter am inzwischen geschlossenen Heinrich-Heine-Gymnasium (Altona) in Hamburg, wechselte 1985 nach Schleswig-Holstein, wo er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2003 als Oberstudiendirektor des Gymnasiums Harksheide in Norderstedt tätig war.

Als junger Chorleiter ist Bultmann besonders durch ein Stipendium für Chorleitung in Venedig, den früheren Leipziger Thomaskantor Kurt Thomas und durch Jürgen Jürgens geprägt worden, bei dem er viele Jahre in seinem Monteverdi-Chor Hamburg mitgesungen hat.

1972 gründete er den Kodály-Chor Hamburg und leitete diesen 39 Jahre lang bis Ende 2010. Heute ist er Ehrenmitglied des Chores.

Ab 1989 war Bultmann Verbandschorleiter des Chorverbandes Hamburg, Mitglied im Musikbeirat des Deutschen Sängerbundes (DSB) sowie von 2006 bis 2013 Landeschorleiter des Sängerbundes Schleswig-Holstein. Er ist Mitautor des Kulturprogramms des DSB, des Leitbildes 2000 der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Chorverbände. Für den Deutschen Sängerbund hat er außerdem im Jahre 2004 eine Stellungnahme zur Rolle der Musik in der Ganztagsschule erarbeitet.

Bultmann war seit Gründung des Deutschen Chorverbandes (DCV) im Februar 2005 bis zum September 2009 Mitglied im Musikrat und damit auch als dessen stellvertretender Vorsitzender im Präsidium des DCV.

Auch als Komponist hat Fritz Bultmann einen Namen. Er hat viele Liedsätze auf deutsche, niederdeutsche und ausländische Texte geschrieben und viele Lieder bearbeitet.

Ehrungen[Bearbeiten]

  • Im Dezember 2011 wurde Fritz Bultmann die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.[1][2][3] In der Begründung wird das Engagement Bultmanns für die Chormusik hervorgehoben. Ausdruck dieses Engagements ist seine Tätigkeit als Chorleiter an Hamburger Schulen, die Gründung und Leitung des Kodály-Chores, seine ehrenamtliche Arbeit im Chorverband Hamburg, im Sängerbund Schleswig-Holstein und im Deutschen Chorverband und die Pflege der niederdeutschen und europäischen Volksmusik durch seine Kompositionen.
  • Im April 2013 wurde Bultmann für 50 Jahre Chorleitertätigkeit mit der Chorleiter-Ehrennadel mit Schleife des Deutschen Chorverbandes ausgezeichnet.
  • Ebenfalls im April 2013 wurde Bultmann die Heinrich-Paulsen-Medaille „in Anerkennung der besonderen Verdienste um den Chorgesang im Lande Schleswig-Holstein“ verliehen. Die Medaille ist die höchste Auszeichnung im Sängerbund Schleswig-Holstein.

Werke[Bearbeiten]

Bultmanns kompositorischer Schwerpunkt liegt in der Bearbeitung und den Arrangements niederdeutscher und europäischer Volksliedsätze und Weihnachtslieder, darunter fast vergessener Stücke. Er hat damit bemerkenswert zur Pflege der niederdeutschen und europäischen Volksmusik beigetragen.[4]

Volksliedsätze

  • „Dort niedn in jenem Holze“, SATB
  • Ade zur guten Nacht“, Deutsches Volkslied aus dem 19. Jahrhundert, SATB
  • „Wohlan, die Zeit ist kommen“, Volkslied aus Franken, SATB
  • „Intermedio Español“, zwei Volkslieder aus Spanien, SSATTBB mit Klavier
  • „El Mosquito“, Volkslied aus Mexiko, SSATTB
  • „La Jesuita“, Volkslied aus Mexiko, SSATBB
  • "Boí Bumbá", Volkslied aus Brasilien, SATB

Niederdeutsche Volksliedsätze

Weihnachtslieder

  • „Auf, ihr Hirten“, Weihnachtslied aus dem Wallis, Bearbeitung SSATBB
  • „Ein Kind geborn zu Bethlehem“, Die Weihnachtsgeschichte nach dem Evangelium des Lukas für gemischten Chor und Instrumente, SATB
  • „Lied an Maria an der Krippe“, Melodie aus Frankreich, 16. Jahrhundert, Bearbeitung SATB oder SSATBB
  • „Ein' große Freud' verkünd' ich euch“ - Weihnachtslied aus Böhmen, SATB und Solo
  • „Kommt all herein!“ - Nach einem Weihnachtslied aus dem Aargau, SSATB
  • „Läbi lume sahiseva“, Weihnachtslied aus Estland, Satz SATB
  • „Cansó den Nadal“, Katalanisches Weihnachtslied, Satz SSATBB 1990
  • „Villancico - Baille de Nadal“, Katalanisches Weihnachtslied, Satz SATB 1990
  • „Pampanitos Verdes“ - Nach einem Sternsingerlied aus Granada SSATBB
  • „Adoracion al nino Jesus“ - aus Bolivien, für Solo, gemischten Chor und Instrumente, SATB

Gedicht-Vertonungen

  • „Nachtstücke“ für gemischten Chor
    • I. „Nächtliche Flußfahrt“ von Manfred Hausmann, nach Du Fu, SSATB (1959/1996)
    • II. „Nachtlied“ von Wolfgang Borchert, SATB (1959/1995)
    • III. „Frühlingsnächte“ von Manfred Hausmann, SSAATBB (1995)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dokumentation im Hamburger Pressearchiv
  2. Hamburger Abendblatt, Norderstedter Zeitung vom 24. Dezember 2011
  3. Artikel im Elbe Wochenblatt
  4. Zitat aus der Begründung des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Weblinks[Bearbeiten]