Fuenmayor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Fuenmayor
Stadtzentrum Fuenmayor
Stadtzentrum Fuenmayor
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Fuenmayor
Fuenmayor (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: La RiojaLa Rioja La Rioja
Provinz: La Rioja
Koordinaten 42° 28′ N, 2° 34′ W42.466667-2.56Koordinaten: 42° 28′ N, 2° 34′ W
Fläche: 34,29 km²
Einwohner: 3.169 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 92,42 Einw./km²
Postleitzahl: 26360
Gemeindenummer (INE): 26064 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Fuenmayor - La Rioja (Spain) - Municipality Map.svg
Iglesia de Santa María

Fuenmayor ist ein Municipio in der Autonomen Gemeinschaft La Rioja, Spanien.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort mit dem Namen Fuenmayor in der Talebene am Rio Ebro wird im 11. Jahrhundert erstmals in einem Dokument aus dem Kloster Monasterio de Santa María la Real de Nájera im Zusammenhang mit Estefanía de Foix, der Ehefrau von König García Sánchez III de Pamplona erwähnt als die Klosterkirche am 12. Dezember 1052 eingeweiht wurde.

Archäologische Artefakte und bauliche Überreste belegen jedoch eine frühe keltiberische und römische Besiedlung. Die Artefakte aus der Zeit der Keltiberer sind auf das 2. Jahrhundert v. Chr. datiert. Die römischen Funde der Siedlung stammen aus der Zeit von Leovigild, der 569 bis 586 König der Westgoten in Spanien war. Die Artefakte befinden sich im Museo de la Casa de Cultura.

Anfang des 17. Jahrhunderts erkauften sich die Siedler die Unabhängigkeit und erwarben die Stadtrechte.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der Wirtschaftsboom erreichte die Stadt im 19. Jahrhundert durch die Weinproduktion und den Bau von großen Lagerhallen und Abfüllanlagen. In Fuenmayor befinden sich heute rund 25 Weingüter, die Weine nach der Herkunftsbezeichnung Rioja herstellen und vertreiben. Die Bodegas El Montecillo, 1876 von der Familie Navajas und die Bodega del Romeral, 1881 von Félix Azpilicueta gegründet waren die ersten beiden Weinfirmen die zum Ansehen und Wachstum der Gemeinde beigetragen haben.

Die Rioja-Weine stehen unter dem Schutz der ältesten Herkunftsbezeichnung Spaniens, die bereits im Jahr 1926 offiziell anerkannt wurde. Seit 1991 besitzt sie als erste und einzige spanische Herkunftsbezeichnung zudem das höchste Prädikat "Qualifiziert".

Die Gemeinde mit einer Fläche von 34,29 km² hatte bei der 2013 durch INE durchgeführten Volkszählung 3.169 Einwohner.

Sehenswertes[Bearbeiten]

  • Iglesia de Santa María, eine Kirche im romanischen Baustil aus dem 15. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).