Günther Hell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ItalienItalien Günther Hell Eishockeyspieler
Günther Hell
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. August 1978
Geburtsort Bozen, Italien
Größe 176 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Rechts
Spielerkarriere
1997–2007 HC Bozen
2007 Vienna Capitals
2007–2008 HC Alleghe
2008–2009 HC Eppan
2009–2010 WSV Sterzing Broncos
seit 2010 HC Bozen

Günther Hell (* 30. August 1978 in Bozen) ist ein italienischer Eishockeytorwart, der seit August 2010 beim HC Bozen aus der italienischen Serie A1 unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Günther Hell begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim HC Bozen, für den er von 1997 bis 2007 insgesamt zehn Jahre lang in der Serie A1 aktiv war. In dieser Zeit gewann der Torhüter mit seiner Mannschaft 1998 und 2000 jeweils die nationale Meisterschaft, sowie 2003 und 2007 die Coppa Italia und 2004 die Supercoppa Italiana. Anschließend wechselte der Italiener zur Saison 2007/08 zu den Vienna Capitals aus der Österreichischen Eishockey-Liga, kehrte jedoch bereits nach nur zwei absolvierten Partien nach Italien zurück, wo er einen Vertrag beim HC Alleghe erhielt. In der Spielzeit 2008/09 war er als Tormanntrainer beim HC Eppan tätig. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall beider Stammtorhüter wechselte Hell wieder aufs Eis. Im August 2010 unterzeichnete er einen einjährigen Vertrag beim HC Bozen aus der Serie A1, wo er der Back-up von Matt Zaba war.

International[Bearbeiten]

Für Italien nahm Hell im Juniorenbereich ausschließlich an der U20-Junioren-B-Weltmeisterschaft 1997 teil. Im Seniorenbereich stand er im Aufgebot seines Landes bei den B-Weltmeisterschaften 2003, 2004 und 2005 sowie bei den A-Weltmeisterschaften 2000, 2001, 2007 und 2008. Zudem vertrat er sein Land bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2007 Sieger Coppa Italia mit dem HC Bozen
  • 2012 Italienischer Meister mit dem HC Bozen
  • 2014 EBEL-Sieger mit dem HC Bozen

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]