Gakushūin-Universität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Haupt-Hörsaal der Universität wurde 2008 wegen Asbestverseuchung abgerissen.

Die Gakushūin (jap. 学習院大学, Gakushūin Daigaku) ist eine Universität in Toshima, Tokio, die nach dem Zweiten Weltkrieg als Teil der Gakushuin School Corporation errichtet wurde, der privatisierte Nachfolger zur ursprünglichen allgemeinen Schule, die während der Meiji-Zeit gegründet worden war, um die Kinder des japanischen Adels zu erziehen.

Fakultäten[Bearbeiten]

  • Rechtswissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Geisteswissenschaften
  • Naturwissenschaften

Bekannte Absolventen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]