Toshima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Toshima (Begriffsklärung) aufgeführt.
Toshima-ku
豊島区
Toshima
Geographische Lage in Japan
Toshima (Japan)
Red pog.svg
Region: Kantō
Präfektur: Tokio
Koordinaten: 35° 44′ N, 139° 43′ O35.732436111111139.715475Koordinaten: 35° 43′ 57″ N, 139° 42′ 56″ O
Basisdaten
Fläche: 13,01 km²
Einwohner: 293.097
(1. Juni 2014)
Bevölkerungsdichte: 22.529 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 13116-4
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Toshima
Baum: Prunus × yedoensis cv. Yedoensis
Blume: Azalee
Rathaus
Adresse: Toshima City Hall
1-18-1, Higashi-Ikebukuro
Toshima-ku
Tōkyō 170-8422
Webadresse: http://www.city.toshima.tokyo.jp
Lage Toshimas in der Präfektur Tokio
Lage Toshimas in der Präfektur
Sugamo-Jizodori-Einkaufsstraße

Toshima (jap. 豊島区, -ku) ist einer der 23 Stadtbezirke Tokios, der Hauptstadt Japans.

Geographie[Bearbeiten]

Der Stadtbezirk erreichte im Jahre 1965 eine maximale Wohnbevölkerung von 370.000 Einwohnern. Die Bevölkerung ist seither wieder gesunken. Tagsüber erreicht die Bevölkerungszahl durch Pendler einen Wert von ungefähr 430.000.

Er liegt im nordwestlichen Bereich Tokios und grenzt im Norden an die Städte Nerima, Itabashi und Kita und im Süden an Shinjuku und Bunkyō.

Der Stadtbezirk Toshima umfasst eine Fläche von 13 km² und liegt auf einer gemäßigten Hochebene mit einem Höhenunterschied von 28 Metern zwischen seinem höchsten und niedrigsten Punkt. Ungefähr 47 % dieses Bezirks sind mit Wohnungen bebaut, 20 % werden für Handelsunternehmen und allgemeine Bereiche verwendet.

Obwohl Toshima als Stadtbezirk bezeichnet wird, entspricht die Stadtverwaltung eher der einer autonomen Stadt. Die Bezirksbüros befinden sich in Ikebukuro, das auch das Handels- und Unterhaltungszentrum Toshimas ist.

Mit einer nichtjapanischen Bevölkerung von 15.516, bzw. 6,2 % der Gesamtbevölkerung, ist Toshima einer der internationalen Bezirke in Tokio.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Stadtbezirk entstand am 1. Oktober 1932 aus der Eingemeindung der 4 Machi Sugamo (巣鴨町, -machi), Nishisugamo (西巣鴨町, -machi), Takada (高田町, -machi) und Nagasaki (長崎町, -machi) im Kitatoshima-gun, die 1932 in die sich schnell erweiternde Stadt Tokio eingemeindet wurden. Toshima entwickelte sich dabei von einem landwirtschaftlichen Vorstadtbezirk der Edo-Zeit zu dem heutigen kommerziellen Zentrum.

Das Wachstum Toshimas wurde durch den Bau verschiedenen Eisenbahnlinien in der Meiji- und Taishō-Zeit verstärkt.

Das ehemalige Dorf Somei, heute Teil von Toshima, ist der Entstehungsort des Somei Yoshino (Prunus × yedoensis cv. Yedoensis), einer Sorte der in Japan populärsten Sakura (Kirschblütenbaum). Sie wurde am Ende der Edo-Zeit gezüchtet.

Verkehr[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

In Toshima gibt es vier Universitäten:

Politik[Bearbeiten]

Fraktionen im Parlament
(Stand: 13. Juni 2013)[1]
      
Von 33 Sitzen entfallen auf:
Das Rathaus in Higashi-Ikebukuro

Bürgermeister von Toshima ist seit 1999 der ehemalige Präfekturparlamentsabgeordnete Yukio Takano. Er wurde zuletzt bei den einheitlichen Regionalwahlen 2011 mit Unterstützung von LDP, DPJ, Kōmeitō und SDP mit absoluter Mehrheit im Amt bestätigt. Ebenfalls bei einheitlichen Regionalwahlen werden die 36 Mitglieder des Bezirksparlaments gewählt.

Ins Präfekturparlament wählt Toshima drei Abgeordnete, bei der letzten Wahl 2013 gingen die drei Sitze an LDP, Kōmeitō und KPJ.

Im nationalen Abgeordnetenhaus wird Toshima als Teil des 10. Wahlkreises Tokio derzeit von der Liberaldemokratin Yuriko Koike vertreten, die eigentlich aus Hyōgo stammt und dort kandidierte, aber bei der „Postprivatisierungswahl“ 2005 von der LDP unter Jun’ichirō Koizumi als „Attentäterin“ nach Tokio entsandt wurde, um den LDP-Postprivatisierungs-„Rebellen“ Kōki Kobayashi zu besiegen.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bezirksparlament Toshima: Abgeordnete nach Fraktion