Giovanni Nasalli Rocca di Corneliano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giovanni Battista Kardinal Nasalli Rocca di Corneliano (* 27. August 1872 in Piacenza, Italien; † 13. März 1952 in Bologna) war Erzbischof von Bologna.

Leben[Bearbeiten]

Giovanni Nasalli Rocca di Corneliano empfing nach philosophischen und theologischen Studien in Rom am 8. Juni 1895 das Sakrament der Priesterweihe. Anschließend arbeitete er bis 1907 als Seelsorger in Rom. 1902 wurde ihm der Titel eines Apostolischen Protonotars verliehen.

1907 spendete ihm Kardinal Vincenzo Vannutelli die Bischofsweihe, nachdem Nasalli Rocca di Corneliano zum Bischof von Gubbio ernannt worden war. Im Jahre 1916 ernannte ihn Papst Benedikt XV. zum Päpstlichen Almosenier und zum Titularerzbischof von Thebae, 1921 übertrug er ihm die geistliche Leitung der Katholischen Jugend Italiens sowie die Leitung des Erzbistums Bologna. Papst Pius XI. nahm Giovanni Nasalli Rocca di Corneliano im Konsistorium am 23. Mai 1923 als Kardinalpriester mit der Titelkirche Santa Maria in Traspontina in das Kardinalskollegium auf. In den folgenden Jahren vertrat er als Päpstlicher Legat den Papst bei mehreren Feierlichkeiten. Giovanni Nasalli Rocca di Corneliano starb am 13. März 1952 in Bologna und wurde in der dortigen Basilika San Luca bestattet.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Angelo Dolci Bischof von Gubbio
1906–1916
Carlo Taccetti
Giorgio Kardinal Gusmini Erzbischof von Bologna
1921–1952
Giacomo Kardinal Lercaro