Gouvernement Charkow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen
Karte des Gouvernements
Lage des Gouvernements im Vergleich zur heutigen Ukraine

Das Gouvernement Charkow (russisch Харьковская губерния/Char'kovskaja gubernija, ukrainisch Харківська губернія/Charkiwska hubernija) war ein von 1835 bis 1923 bestehendes Gouvernement (Gubernija/губерния) des russischen Kaiserreiches bzw. der Sowjetunion. Hauptstadt des Gouvernements war die Stadt Charkow (ukr. Charkiw).

Geographie[Bearbeiten]

Das Gouvernement lag in der Sloboda-Ukraine im Nordosten der heutigen Ukraine und hatte eine Fläche von 54.495 km² sowie 2.509.811 Einwohnern (1897) (46 Ew/km²). Es grenzte im Westen an das Gouvernement Poltawa, im Nordwesten an das Gouvernement Tschernigow, im Norden an das Gouvernement Kursk, im Nordosten an das Gouvernement Woronesch im Osten an die Oblast des Don-Heeres und im Süden an das Gouvernement Jekaterinoslaw.[1] Das Gouvernement beinhaltete in etwa das Gebiet der heutigen Oblast Charkiw, dem Norden der Oblast Luhansk und Oblast Donezk sowie dem Süden der Oblast Sumy.

Es war um 1900 in die folgenden Ujesdy unterteilt:

Bevölkerung[Bearbeiten]

Im Jahr 1897 hatte das Gouvernement 2.492.316 Einwohner. Davon waren 2.009.411 Kleinrussen (Ukrainer), 440.936 Russen, 12.650 Juden, 10.258 Weißrussen sowie kleinere Gruppen von Polen, Deutschen und Tataren.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gouvernement Charkow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meyers Großes Konversations-Lexikon 1905, abgerufen am 26. Dezember 2013