Grammy Award for Best Regional Roots Music Album

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Grammy Award for Best Regional Roots Music Album, auf deutsch „Grammy-Award für das Beste Album mit Musik mit regionalen Wurzeln“, ist ein Musikpreis, der seit 2012 bei den jährlich stattfindenden Grammy Awards verliehen wird. Der Preis geht an Künstler aus dem Bereich traditioneller Musik wie etwa Zydeco und Cajun-Musik oder traditionelle hawaiianische und indianische Musik. Dabei ist der Preis auf Alben begrenzt.

Zum Grammy Award for Best Regional Roots Music Album wurden die bis 2011 verliehenen Grammies für Best Hawaiian Music Album, Best Zydeco or Cajun Music Album and Best Native American Music Album zusammengelegt, da die NARAS die Anzahl der Kategorien deutlich reduzieren sowie teilweise die Trennung von Gesangs- und Instrumentaldarbietungen in den Kategorien abschaffen wollte.[1] Auch bisher nicht über die ursprünglichen Kategorien erfasste Musikrichtungen werden in der neuen Kategorie berücksichtigt, darunter auch die Interpreten des Polka des seit 2009 nicht mehr vergebenen Grammy Award for Best Polka Album.

Gewinner und nominierte Künstler[Bearbeiten]

Jahr Künstler / Band Nationalität Werk Weitere nominierte Künstler Bilder
der Künstler
2012
12. Februar 2012
Rebirth Brass Band Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Rebirth of New Orleans Einige Musiker der Rebirth Brass Band in New Orleans, 2007
2013
10. Februar 2013
Toups, WayneWayne Toups, Steve Riley & Wilson Savoy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten The Band Courtbouillon Wayne Toups, 2007
2014
26. Januar 2014
Simien, TerranceTerrance Simien & the Zydeco Experience Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Dockside Sessions Terrance Simien, 2008

Belege[Bearbeiten]

  1. Awards Category Comparison Chart (PDF 80 kB) National Academy of Recording Arts and Sciences. Abgerufen am 4. Januar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]