Grammy Trustees Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Grammy Trustees Award ist ein Sonderpreis der jährlichen Grammy Awards, der unregelmäßig an ausgewählte Künstler mit fortgesetztem besonderem Einfluss auf die Musik verliehen wird. Er wird an Personen vergeben, die während ihrer Karriere im Musikbereich durch ihre Beiträge für die Musik verdient gemacht haben, ohne selbst Darbieter zu sein..[1] Seit 1983 können auch Künstler diesen Preis erhalten. Er unterscheidet sich vom Grammy Lifetime Achievement Award, der an Darsteller vergeben wird.

Der erste Trustees Award wurde 1967 an den musikalische Direktor des Chicago Symphony Orchestra Georg Solti und den britischen Musikproduzenten für Decca Records, John Culshaw, vergeben.

Preisträger[Bearbeiten]

Die folgenden Personen haben den Grammy Trustees Award erhalten:

Jahr Geehrte Personen
1967 Georg Solti und John Culshaw
1968 Duke Ellington und Billy Strayhorn, Krzysztof Penderecki
1970 Robert Moog
1971 Chris Albertson, John Hammond, Larry Hiller, Paul Weston
1972 The Beatles
1977 Thomas Edison, Leopold Stokowski
1979 Goddard Lieberson, Frank Sinatra
1981 Count Basie, Aaron Coplund
1983 Les Paul
1984 Béla Bartók
1985 Eldridge Johnson
1986 George und Ira Gershwin
1987 Harold Arlen, Emile Berliner, Jerome Kern, Johnny Mercer
1989 Walt Disney, Quincy Jones, Cole Porter
1990 Dick Clark
1991 Milt Gabler, Berry Gordy, Sam Phillips
1992 Thomas A. Dorsey, Christine Farnon, Oscar Hammerstein II, Lorenz Hart
1993 Ahmet und Nesuhi Ertegün, W. C. Hundy, George T. Simon
1994 Norman Granz
1995 Pierre Cossette
1996 George Martin, Jerry Wexler
1997 Herb Alpert und Jerry Moss, Burt Bacharach und Hal David, Alan Jay Lerner und Frederick Loewe, Jerry Leiber und Mike Stoller
1998 Hollund-Dozier-Hollund, Frances Preston, Richard Rodgers
1999 Kenneth Gamble und Leon Huff
2000 Clive Davis, Phil Spector
2001 Arif Mardin, Phil Ramone
2002 Tom Dowd, Alan Freed
2003 Alan Lomax, New York Philharmonic
2004 Gerry Goffin und Carole King, Orrin Keepnews, Marian McPartlund
2005 Hoagy Carmichael, Don Cornelius, Alfred Lion, Billy Taylor
2006 Chris Blackwell, Owen Bradley, Al Schmitt
2007 Estelle Axton, Cosimo Matassa, Stephen Sondheim
2008 Olumide Chapters, Jac Holzman, Willie Mitchell
2009 George Avakian, Elliott Carter, Allen Toussaint
2010 Harold Bradley, Florence Greenberg, Walter C. Miller
2011 Al Bell, Wilma Cozart Fine, Bruce Lundvall
2012 Dave Bartholomew, Steve Jobs, Rudy Van Gelder
2013 Alan und Marilyn Bergman, Leonard und Phil Chess, Alan Livingston
2014 Ennio Morricone, Rick Hall, Jim Marshall

Belege[Bearbeiten]

  1. "individuals who, during their careers in music, have made significant contributions, other than performance, to the field of recording" - nach Special Merit Awards: Class Of 2014

Weblinks[Bearbeiten]