Grammy Award for Best Jazz Instrumental Album

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Grammy Award for Best Jazz Instrumental Album, auf deutsch „Grammy-Award für das beste Jazz-Instrumentalalbum“, ist ein Musikpreis, der seit 2012 bei den jährlich stattfindenden Grammy Awards verliehen wird. Der Preis geht an Künstler für neue herausragende Alben im Bereich Jazz.

Der Grammy Award for Best Jazz Instrumental Album wurde zum ersten Mal am 12. Februar 2012 verliehen. Er wurde aus den bis 2011 verliehenen Grammies für Best Instrumental Jazz Album, Individual or Group, Best Contemporary Jazz Album und der Best Latin Jazz Album zusammengelegt.[1]

Den ersten Grammy dieser Kategorie gewann das amerikanische Jazztrio Corea, Clarke & White, das aus der Formation Return to Forever hervorging.

Gewinner und nominierte Künstler[Bearbeiten]

Jahr Künstler / Band Nationalität Werk Weitere nominierte Künstler Bilder
der Künstler
2012
12. Februar 2012
Corea, Clarke & White Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Forever Chick Corea, 2010
2013
10. Februar 2013[2][3]
Pat Metheny Unity Band Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Unity Band Pat Metheny, Barcelona 2008
2014
26. Januar 2014
Terri Lyne Carrington Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Money Jungle: Provocative in Blue Terry Lyne Carrington, 2007

Belege[Bearbeiten]

  1. Awards Category Comparison Chart (PDF; 80 kB) National Academy of Recording Arts and Sciences. Abgerufen am 8. April 2011.
  2. Dan Auerbach, Fun., Jay-Z, Mumford & Sons, Frank Ocean, Kanye West Lead 55th GRAMMY Nominations, Pressemitteilung der Recording Academy, 5. Dezember 2012.
  3. 55th Annual GRAMMY Awards Nominees. Auf: grammy.com, abgerufen am 6. Dezember 2012 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]