Granby (Québec)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Granby
Wappen von Granby
Wappen
Lage in Quebec
Granby (Québec)
Granby
Granby
Staat: Kanada
Provinz: Québec
Région administrative: Montérégie
Koordinaten: 45° 24′ N, 72° 43′ W45.398055555556-72.721944444444Koordinaten: 45° 24′ N, 72° 43′ W
Fläche: 72,05 km²
Einwohner:
– Metropolregion:
47.637 (Stand: 2006)
68.352 (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte: 661,2 Einw./km²
Zeitzone: Eastern Time (UTC−5)
Postleitzahl: J2G, J2H, J2J
Webpräsenz: www.ville.granby.qc.ca

Granby ist eine kanadische Stadt im Südwesten von Québec und östlich von Montreal. Die kanadische Volkszählung 2006 ergab eine Einwohnerzahl von 47637. Granby ist der Sitz der La Haute-Yamaska. Sie ist die fünftgrößte Stadt in Montérégie nach Longueuil, Saint-Jean-sur-Richelieu, Brossard und Saint-Hyacinthe.

Geschichte[Bearbeiten]

Rue Principale (Main Street).

Die Stadt wurde am Ende des 18. Jahrhunderts von drei Brüdern gegründet, welche die Stadt Frost Village nannten. 1816 wurde sie eine selbstverwaltende Gemeinde und 1971 eine Stadt.

Einwohner[Bearbeiten]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Zensus Einwohner Änderung (%)
2006 47.637 +8,0 %
2001 44.121 +1,9 %
1996 43.316 +1,2 %
1991 42.804 N/A

Sprache[Bearbeiten]

Muttersprache (2006)

Sprache Einwohner Prozent (%)
nur Französisch 43.550 94,47 %
nur Englisch 900 1,95 %
Englisch und Französisch 120 0,26 %
andere Sprachen 1.530 3,32 %

Wirtschaft[Bearbeiten]

Grandy ist das regionale Industriezentrum für Textilien, Bauholz und Milcherzeugnisse. Darüber hinaus ist sie eine Touristen-Stadt, besonders für den Granby Zoo, welcher 1953 vom Bürgermeister Pierre-Horace Boivin gebaut wurde.

Kultur[Bearbeiten]

In Granby findet jährlich das "Granby Song Festival" statt, wo viele bekannte Künstler, wie Jean Leloup und Luc Delarochelière, auftreten. Darüber hinaus findet jeden Sommer eine internationale Oldtimer-Show statt.[1]

Das größte regionale Einkaufszentrum ist das Galeries de Granby mit über 100 Geschäften.[2]

Sport[Bearbeiten]

Von 1981 bis 1997 hatte Granby ein LHJMQ-Team mit dem Namen Granby Bisons, das sich 1995 in Granby Prédateurs umbenannte. Das Team gewann 1996 den Memorial Cup. 1997 wurde das Team nach Sydney, Nova Scotia umgesiedelt und in Cape Breton Screaming Eagles umbenannt.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Granby's annual classic car show
  2. Les Galeries de Granby. The Westcliff Group of Companies. 2007. Abgerufen am 4. Dezember 2012.

Weblinks[Bearbeiten]