Greg Oden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Greg Oden
Greg Oden Heat 2.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Gregory Wayne Oden Jr.
Spitzname G.O., Manchild, Big Man
Geburtstag 22. Januar 1988
Geburtsort Buffalo, New York, Vereinigte Staaten
Größe 213 cm
Position Center
College Ohio State
NBA Draft 2007, 1. Pick, Portland Trail Blazers
Vereinsinformationen
Verein Miami Heat
Liga NBA
Trikotnummer 20
Vereine als Aktiver
2007–2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Portland Trail Blazers
Seit002013 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
1Stand: 7. August 2013

Gregory Wayne „Greg“ Oden Jr. (* 22. Januar 1988 in Buffalo, New York) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der bei den Miami Heat in der NBA unter Vertrag stand. Er ist 2,13 m groß und spielt auf der Center-Position. Oden wurde aufgrund seiner Physis und herausragenden Athletik mit Shaquille O’Neal verglichen, ähnelt in seiner Spielweise jedoch eher Bill Russell und Patrick Ewing. Letztlich wurde er jedoch hauptsächlich durch seine Verletzungsanfälligkeit bekannt.

Karriere[Bearbeiten]

College[Bearbeiten]

Am 29. Juni 2005 gab Oden zusammen mit seinem High School Teamkameraden Mike Conley, Jr. bekannt, dass er ab der Saison 2006-2007 die Ohio State University besuchen würde. Leider musste er aufgrund einer Verletzung seines rechten Handgelenks zu Beginn der Saison aussetzen. Er konnte sein College-Basketball-Debüt erst am 2. Dezember 2006 geben, beeindruckte dabei aber mit 14 Punkten, 10 Rebounds und 5 Blocks. Steve Kerr bezeichnete ihn als "once-in-a-decade player" (ein Spieler, der so gut ist, dass es ihn nur einmal in einem Jahrzehnt gibt).[1] Am 6. März 2007 wurde Oden in das All-Big Ten First Team und das All-Defensive Team berufen sowie zum Defensive Player of the Year seiner Conference ernannt.[2] Im Sweet Sixteen Turnier, blockte Oden einen spielentscheidenden Wurf im Spiel gegen Tennessee um seinem Team den 85-84 Sieg zu sichern. Daraufhin führte er seine Mannschaft an den Memphis Tigers und den Georgetown Hoyas vorbei bis in das Finale 2007, wo die Ohio State Buckeyes trotz 25 Punkten, 12 Rebounds und 4 Blocks von Oden an den Florida Gators scheiterten.[3]

Am 26. März 2007 wurde Oden neben Kevin Durant, Arron Afflalo, Alando Tucker und Acie Law IV zum Associated Press All-American Team gewählt. Oden und Durant waren seit 1990 die ersten beiden Spieler, die in ihrem ersten Jahr am College waren und denen diese Ehre zuteilwurde. In seiner gesamten High School- und College-Karriere hat Oden nie ein Heimspiel verloren.[4]

Portland Trail Blazers (2007–2012)[Bearbeiten]

Vor dem NBA-Draft 2007 gab es eine lange Debatte wer an erster Stelle gedraftet werden sollte: Greg Oden oder Kevin Durant?[5] Am 29. Juni 2007 entschieden sich die Portland Trail Blazers Oden an erster Stelle des NBA Drafts 2007 zu wählen. Im September 2007 unterzog sich Oden einer Mikrofrakturierung im Knie, weshalb er die gesamte NBA-Saison 2007/08 ausfiel.[6] In der NBA-Saison 2008/09 gab er endlich sein Debüt. Da er im Jahr zuvor an keinem Spiel teilnahm, galt er in dieser Saison als Rookie. In der ersten Saisonhälfte kam er als Backup von Center-Kollegen Joel Przybilla auf das Spielfeld, doch in der zweiten Saisonhälfte konnte er ihn auf die Bank verdrängen. Oden erzielte durchschnittlich 8,9 Punkte, 7,0 Rebounds und 1,0 Blocks pro Spiel.[7] Mit den Blazers erreichte er die Playoffs, scheiterte aber dann an den Houston Rockets. Die NBA-Saison 2009/10 begann vielversprechend, bis er sich am 5. Dezember 2009 die Kniescheibe brach und nach 21 Spielen für den Rest der Saison ausfiel.

Am 17. November 2010 gaben die Blazers bekannt, dass Oden sich einer weiteren Operation unterziehen müsse weswegen er auch die gesamte NBA-Saison 2010/11 ausfallen wird.[8] Nach der Saison verlängerten die Trailblazers seinen Vertrag um ein weiteres Jahr. Jedoch wurde Anfang Februar 2012 bekannt, dass er sich einer weiteren Operation am rechten Knie unterziehen muss und er auch die NBA-Saison 2011/12 komplett verpassen wird. Am 15. März 2012 wurde er von den Trailblazers entlassen.[9] Später erklärte er, dass er die NBA-Saison 2012/13 aussetzen will, um seine Verletzungen auszukurieren.

Miami Heat (2013/14)[Bearbeiten]

Nach dem Aussetzen der NBA-Saison 2012/13 entschied sich Oden für ein Comeback und unterschrieb einen Einjahresvertrag beim NBA-Champion Miami Heat, um an der Seite von LeBron James, Dwyane Wade und Chris Bosh zu spielen. Am 24. Oktober 2013 erzielte er seine ersten Punkte für Miami in einem Presaison-Spiel.[10] Sein erstes offizielles Spiel machte Oden am 14. Januar 2014, bei dem er 6 Punkte und 2 Rebounds in 8 Minuten erzielte.[11]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Greg Oden – Spielerprofil auf NBA.com (englisch)
  • Greg Oden – Spielerprofil auf basketball-reference.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Steve Kerr: "Once-in-a-decade Player"
  2. Big Ten Defensive Player of the Year 2007
  3. NCAA Tournament 2007
  4. Oregon Live: "Oden Extras"
  5. nba.com: Oden or Durant?
  6. SI.com: Assessing the impact of Greg Oden's injury
  7. nba.com: Karrierestatistiken
  8. Greg Oden verpasst NBA Saison 2010-2011
  9. [1]
  10. Greg Oden entscheidet sich für Miami! In: SPOX.com, 3. August 2013.
  11. Notebook: Wizards 114, Heat 97