Kevin Durant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Kevin Durant
Kevin Durant
Spielerinformationen
Voller Name Kevin Wayne Durant
Spitzname KD, Slim Reaper, Durantula
Geburtstag 29. September 1988
Geburtsort Washington, D.C., Vereinigte Staaten
Größe 206 cm
Gewicht 107 kg
Position Small Forward/
Power Forward
College Texas
NBA Draft 2007, 2. Pick, Seattle Supersonics
Vereinsinformationen
Verein Oklahoma City Thunder
Liga NBA
Trikotnummer 35
Vereine als Aktiver
2007–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Seattle SuperSonics
Seit 0 2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Oklahoma City Thunder
Nationalmannschaft1
Seit002010 Vereinigte Staaten 13[1]
1Stand: 17. Juli 2012

Kevin Wayne Durant (* 29. September 1988 in Washington, D.C.) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler und Schauspieler, der für die Oklahoma City Thunder spielt. Er kam als Small Forward/Shooting Guard in die NBA, wurde aber aufgrund seiner Körpergröße von 2,06 Meter zeitweise auch als Power Forward eingesetzt.[2]

College[Bearbeiten]

Kevin Durant spielte von 2006 bis 2007 an der University of Texas und erzielte dabei durchschnittlich 25,8 Punkte und 11,1 Rebounds pro Spiel. Beim Big 12 Men's Basketball Tournament erreichte er mit seinem Team das Finale. Am Ende der Saison wurde Kevin Durant zum College Player of The Year gewählt, als erster Freshman und Spieler der University of Texas überhaupt.

NBA[Bearbeiten]

Greg Oden und Kevin Durant galten als die beiden besten Rookies des Draft-Jahrgangs 2007. Die Portland Trail Blazers, die den ersten Pick hatten, entschieden sich für Greg Oden, Kevin Durant landete bei den Seattle SuperSonics.

Die erste Saison[Bearbeiten]

Durant begann seine Rookie-Saison am 31. Oktober 2007 mit einem Spiel gegen die Denver Nuggets, in dem er 18 Punkte, 5 Rebounds und 3 Steals für sich verbuchen konnte.[3] Im letzten Spiel der Saison konnte er noch einmal eine neue Karrierebestleistung verzeichnen, als er 42 Punkte gegen die Golden State Warriors erzielte.[4] In seiner Rookie-Saison 2007/08 gelangen ihm durchschnittlich 20,3 Punkte und 4,3 Rebounds. Er wurde daraufhin am Ende der Saison zum Rookie of the Year gewählt.[5] Damit führte er das NBA All-Rookie First Team jenes Jahres an.

2008–2009[Bearbeiten]

2008 zog das Team von Seattle nach Oklahoma City um und nannte sich daraufhin Oklahoma City Thunder.[6] Bei der NBA Rookie Challenge anlässlich des NBA All-Star Game 2009 in Phoenix erzielte Durant 46 Punkte und stellte damit einen neuen Punkterekord in der Rookie Challenge auf. Er wurde zum MVP der Rookie Challenge gewählt.[7]

2009–2010[Bearbeiten]

In der Saison 2009/10 schaffte Durant den Schritt zum Superstar und erzielte durchschnittlich 30,1 Punkte und 7,6 Rebounds. Damit wurde er mit 21 Jahren zum jüngsten NBA Scoring Champion aller Zeiten.[8] Am 17. Februar 2009 konnte er in einem Spiel gegen die New Orleans Hornets eine neue Karrierebestleistung von 47 Punkten aufstellen.

In dieser Saison wurde er außerdem erstmals für das NBA All-Star Game nominiert sowie ins All-NBA First Team gewählt. Hinter dem Superstar LeBron James landete Durant bei der Wahl zum MVP der Saison 2009/10 auf Platz 2. Außerdem konnte er sich mit seinem Team nach 50 Siegen in 82 Spielen erstmals für die Playoffs qualifizieren, wo die Thunder gleich in der ersten Runde auf die als Favoriten geltenden Los Angeles Lakers trafen. In seinem Playoff-Debüt erzielte Kevin Durant 24 Punkte, musste sich jedoch dem Team um Kobe Bryant geschlagen geben. Spiel 2 ging trotz 32 Punkten von Durant ebenfalls an die Lakers. Erst in Spiel 3 konnten die Oklahoma City Thunder einen Sieg verbuchen, nicht zuletzt dank 29 Punkten und 19 Rebounds von Kevin Durant. Spiel 4 ging ebenfalls an das Team aus Oklahoma City, die letzten beiden Spiele der Serie gewann jedoch das Team aus Los Angeles.

2010 bis heute[Bearbeiten]

Am 7. Juli 2010 verkündete Kevin Durant, dass er seinen Vertrag mit den Oklahoma City Thunder für insgesamt 86 Millionen Dollar um fünf Jahre verlängert hat.[9] Am 26. Januar 2011 stellte bei dem Sieg über die Minnesota Timberwolves seine Karrierebestleistung von 47 Punkten ein sowie eine neue Karrierebestleistung von 18 Rebounds auf.[10] Am 19. Februar 2012 erzielte Durant erstmals in seiner Karriere über 50 Punkte und verbesserte seine Karrierebestleistung auf 51 Punkte in einem Spiel.

2011 wurde er erstmals als Starter für das NBA All-Star Game gewählt. Außerdem beendete Durant zum zweiten Mal in Folge die Saison mit dem höchsten Punkteschnitt aller NBA-Spieler.

Beim NBA All-Star Game 2012 in Orlando wurde er mit 36 Punkten und 7 Rebounds zum wertvollsten Spieler gewählt. Zum dritten Mal in Folge beendete er die Saison mit dem ligaweit höchsten Punkteschnitt.

Am 18. November 2012 gelang ihm gegen die Golden State Warriors sein erstes Triple-Double in der NBA mit 25 Punkten, 13 Rebounds und 10 Assists.

In der Saison 2013/14 kam Durant auf einen Schnitt von 32 Punkten pro Spiel und wurde damit zum vierten Mal NBA-Topscorer. Zudem erzielte er in 41 Spielen in Folge mindestens 25 Punkte. Damit übertraf er die persönliche Bestmarke von Michael Jordan aus der Saison 1986/87, der 40 Spiele mit 25 Punkten oder mehr schaffte.[11] Am 6. Mai 2014 wurde Durant zum wertvollsten Spieler (NBA Most Valuable Player) der Saison 2013/14 gewählt.[12]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

An der Weltmeisterschaft 2010 in der Türkei nahm Durant mit der amerikanischen Nationalmannschaft teil. Mit durchschnittlich 22,8 Punkten führte er das Team in das Finale gegen den Gastgeber Türkei, das mit 81:64 gewonnen werden konnte. Dies bedeutete den ersten WM-Titel für die USA seit 1994. Durant wurde später als wertvollster Spieler des Turniers ausgezeichnet. Bei der Halbfinal-Partie gegen Litauen stellte er einen Tag zuvor seinen WM-Bestwert von 38 Punkten auf.

Sonstiges[Bearbeiten]

Nach dem Start seiner Karriere in der NBA unterschrieb Kevin Durant einen mit 60 Millionen US-Dollar dotierten Werbevertrag über eine Laufzeit von 7 Jahren mit dem US-amerikanischen Sportartikelhersteller Nike.[13] Neben einer Bekleidungskollektion wurde Durant mit einer eigenen Schuhlinie ausgestattet.[14] Am 1.September 2014 gab Durant via Twitter seine Vertragsverlängerung mit Nike bekannt. Der neue, über 10 Jahre laufende Vertrag, sichert Durant Einnahmen in Höhe von 350 Millionen US-Dollar und macht ihn damit zu einem der bestverdienensten Sportler der Welt.[15]

2013 verdiente Kevin Durant 35 Millionen US-Dollar und zählte damit zu den 5 bestbezahlten NBA-Spielern des Jahres.[16][17]

Auszeichnungen und Rekorde[Bearbeiten]

Filmographie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kevin Durant – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Kevin Durant – Spielerprofil auf NBA.com (englisch)
  • Kevin Durant – Spielerprofil auf basketball-reference.com (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. All-Time USA Basketball Men's Roster // D
  2. NBA-Star Kevin Durant: Die Fans nennen ihn Hungerhaken. Interview auf spiegel.de (12. April 2010).
  3. ESPN: BoxScore SuperSonics vs. Nuggets, 31. Oktober 2007
  4. ESPN: Karrierebestleistung von 42 Punkten
  5. Seattle Times: Kevin Durant – Rookie of the Year 2007–2008
  6. Seattle Times: Ex-„Sonics“ werden „Thunder“
  7. NBA: Durant erzielt 46 Punkte, MVP
  8. Huffington Post: Durant jüngster Scoring Champion aller Zeiten
  9. ESPN: Durant verlängert Vertrag, 7. Juli 2010
  10. The Oklahoman: Kevin Durant ties career high
  11. sportal.de, 17. April 2014
  12. SPOX.com: Durant ist MVP
  13. ESPN: Kevin Durant unterzeichnet $60.000.000 Vertrag
  14. Sneakertrends.de: Nike KD Sneaker-Historie
  15. sneakerlover.de: Nike zahlt 350 Millionen Dollar für Kevin Durant
  16. Sports Illustrated: SI Fortunate 50
  17. TOP-10-Verdiener in der NBA
  18. FIBA: Durant ist MVP des Turniers