NBA 2010/11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NBA.svg National Basketball Association
◄ vorherige Saison 2010/11 nächste ►
Dauer 26. Oktober 2010 – 13. April 2011
Anzahl der Spiele 82
Anzahl der Teams 30
Reguläre Saison
Beste Bilanz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
Saison MVP Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Derrick Rose
Top Scorer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Durant
Playoffs
Eastern-Champion Miami Heat
  Zweitplatziertes Team      Chicago Bulls
Western-Champion Dallas Mavericks
  Zweitplatziertes Team      Oklahoma City Thunder
Finals
NBA-Meister Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dallas Mavericks
   Vizemeister      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Miami Heat
Finals MVP DeutschlandDeutschland Dirk Nowitzki

Die NBA-Saison 2010/11 war die 65. Spielzeit der National Basketball Association. Die reguläre Saison begann am 26. Oktober 2010 und endete am 13. April 2011. Darauf folgten die NBA-Playoffs ab dem 16. April 2011, die am 12. Juni mit dem letzten Spiel der NBA Finals 2011 endeten.

Saisonverlauf[Bearbeiten]

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Die reguläre Saison begann Ende Oktober und wurde mit dem Spiel der Miami Heat gegen die Boston Celtics eröffnet, gefolgt von der Meisterfeier der Los Angeles Lakers und deren Spiel gegen die Houston Rockets. Am 25. Dezember 2010, also Weihnachten, wurden fünf Spiele ausgetragen, darunter die Begegnungen Boston gegen Orlando und die Begegnung des amtierenden Champions Los Angeles gegen die Miami Heat.

Erstmals wurde in dieser Saison ein reguläres Saisonspiel auf europäischem Boden ausgetragen, am 4. und am 5. März 2011 bestritten die Toronto Raptors an zwei Tagen hintereinander zwei reguläre Saisonspiele gegen die New Jersey Nets in der Londoner O2 Arena. Die New Jersey Nets konnten sich in beiden Saisonspielen durchsetzen und gewannen am 4. März 2011 mit 116:103 und am 5. März 2011 nach dreifacher Overtime mit 137:136 gegen die Toronto Raptors.

All-Star Game[Bearbeiten]

Das All-Star Game fand am 20. Februar 2011 vor 17,163 Zuschauern im Staples Center in Los Angeles statt. Die Auswahl des Westen gewann die 60. Auflage des All-Star Games mit 148:143. MVP des Spiels wurde Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers.

Playoffs[Bearbeiten]

Die Playoffs begannen am 16. April 2011 und endeten mit den Finals, die vom 31. Mai bis zum 12. Juni 2011 ausgetragen wurden.

Endstände[Bearbeiten]

S = Siege, N = Niederlagen, PCT = prozentualer Sieganteil, P = Rückstand auf Divisionsführenden

In Klammern sind die Platzierungen in den Setzlisten der jeweiligen Conference-Playoffs aufgeführt.

Eastern Conference
Atlantic Division
# Team S N PCT P
1 Boston Celtics (3) 56 26 .683 -
2 New York Knicks (6) 42 40 .512 14
3 Philadelphia 76ers (7) 41 41 .500 15
4 New Jersey Nets 24 58 .293 32
5 Toronto Raptors 22 60 .268 34
Central Division
# Team S N PCT P
1 Chicago Bulls (1) 62 20 .756 -
2 Indiana Pacers (8) 37 45 .451 25
3 Milwaukee Bucks 35 47 .427 27
4 Detroit Pistons 30 52 .366 32
5 Cleveland Cavaliers 19 63 .232 43
Southeast Division
# Team S N PCT P
1 Miami Heat (2) 58 24 .707 -
2 Orlando Magic (4) 52 30 .634 6
3 Atlanta Hawks (5) 44 38 .537 14
4 Charlotte Bobcats 34 48 .415 24
5 Washington Wizards 23 59 .280 35
Western Conference
Northwest Division
# Team S N PCT P
1 Oklahoma City Thunder (4) 55 27 .671 -
2 Denver Nuggets (5) 50 32 .610 5
3 Portland Trail Blazers (6) 48 34 .585 7
4 Utah Jazz 39 43 .476 16
5 Minnesota Timberwolves 17 65 .207 38
Pacific Division
# Team S N PCT P
1 Los Angeles Lakers (2) 57 25 .695 -
2 Phoenix Suns 40 42 .488 17
3 Golden State Warriors 36 46 .439 21
4 Los Angeles Clippers 32 50 .390 25
5 Sacramento Kings 24 58 .293 33
Southwest Division
# Team S N PCT P
1 San Antonio Spurs (1) 61 21 .744 -
2 Dallas Mavericks (3) 57 25 .695 4
3 New Orleans Hornets (7) 46 36 .561 15
4 Memphis Grizzlies (8) 46 36 .561 15
5 Houston Rockets 43 39 .524 18

Dem Gewinner einer Division ist auf der für die Play-offs entscheidenden Setzliste mindestens der vierte Platz garantiert, auch wenn mehr als drei Mannschaften eine höhere Anzahl an Siegen erreicht haben.

Ehrungen[Bearbeiten]

Play-offs[Bearbeiten]

Alle Play-off-Runden werden im Best-of-Seven-Modus gespielt.

  Erste Runde   Conference Semifinals   Conference Finals   NBA Finals
                                     
1 *Chicago 4  
8 Indiana 1  
  1 Chicago 4  
  5 Atlanta 2  
4 Orlando 2
5 Atlanta 4  
    1 Chicago 1  
Eastern Conference
  2 Miami 4  
3 *Boston 4  
6 New York 0  
  3 Boston 1
  2 Miami 4  
2 *Miami 4
7 Philadelphia 1  
  E2 Miami 2
  W3 Dallas 4
1 *San Antonio 2  
8 Memphis 4  
  8 Memphis 3  
  4 Oklahoma City 4  
4 *Oklahoma City 4
5 Denver 1  
  4 Oklahoma City 1
Western Conference
  3 Dallas 4  
3 Dallas 4  
6 Portland 2  
  3 Dallas 4
  2 L.A. Lakers 0  
2 *L.A. Lakers 4
7 New Orleans 2  

Erklärung: * Division-Sieger

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: National Basketball Association – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien