Gutnach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gutnach
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

Daten
Gewässerkennzahl DE: 115842
Lage Deutschland, Bayern
Flusssystem Donau
Abfluss über Haselbach → Günz → Donau → Schwarzes Meer
Quelle Zusammenfluss der Vorderen Gutnach und der Hinteren Gutnach ca. 0,5 km östlich Märxle (Gemeinde Oberschönegg)
48° 6′ 32″ N, 10° 21′ 22″ O48.10888888888910.356111111111591
Quellhöhe 591 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung nordöstlich von Ebershausen in den Haselbach (Günz)48.2110.318055555556515Koordinaten: 48° 12′ 36″ N, 10° 19′ 5″ O
48° 12′ 36″ N, 10° 19′ 5″ O48.2110.318055555556515
Mündungshöhe 515 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 76 m
Länge 12,5 km[1]
Gemeinden Breitenbrunn, Oberschönegg, Kirchhaslach, Waltenhausen, EbershausenVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Die Gutnach ist ein ungefähr 12,5 km langer, rechter Nebenfluss des Haselbachs. Somit ist sie ein indirekter rechter Nebenfluss der Günz und folglich auch ein indirekter rechter Nebenfluss der Donau in Bayern, Deutschland.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Gutnach entsteht durch den Zusammenfluss der Vorderen Gutnach und der Hinteren Gutnach gleich nördlich der Brücken[1] der Kreisstraße MN 8[2] über die beiden Quellbäche ungefähr einen halben Kilometer östlich der Ortschaft Märxle (Gemeinde Oberschönegg, Landkreis Unterallgäu). Von dort aus fließt das Gewässer in einem relativ engen Tal in nördlicher Richtung bis zu seiner Mündung in den Haselbach nordöstlich von Ebershausen. Südlich von Hairenbuch fließt die Gutnach über die Landkreisgrenze in den Landkreis Günzburg.

Folgende Ortschaften liegen im Tal der Gutnach:

Quellbäche[Bearbeiten]

Vordere Gutnach[Bearbeiten]

Die Vordere Gutnach, der östliche Quellbach der Gutnach, entspringt nördlich von St. Johann (Gemeinde Kammlach) auf 632 m ü. NN (48° 4′ 35″ N, 10° 22′ 32″ O48.07638888888910.375555555556)[1]. Zuerst fließt der Bach in nördlicher Richtung, dann in nordöstlicher um nach 5,4 km Länge[1] die Stelle auf 591 m ü. NN zu erreichen, wo er in der Nähe von Märxle mit der Hinteren Gutnach zusammenfließt und die Gutnach bildet. Der Höhenunterschied zwischen der Quelle und dem Zusammenfluss beträgt 41 Meter. Die Vordere Gutnach hat dieselbe Fließgewässerkennziffer, wie die Gutnach – 115842[3].

Hintere Gutnach[Bearbeiten]

Die Hintere Gutnach ist der westliche Quellbach der Gutnach. Sie entspringt nordöstlich von Arlesried (Markt Erkheim) in einer Höhe von 636 m ü. NN (48° 4′ 56″ N, 10° 21′ 22″ O48.08222222222210.356111111111; Höhenunterschied Quelle-Mündung: 45 m)[1]. Der in nördlicher Richtung fließende Bach erreicht nach 3,1 km[1] die Mündung in die Vordere Gutnach.

Sonstiges[Bearbeiten]

Mitte des 20. Jahrhunderts fand man heraus, dass sich in dem Gebiet, das durch die Vordere Gutnach im Westen und die Kreisstraße MN 8 im Norden begrenzt wird, in 1500 m Tiefe eine Erdöllagerstätte befindet. Während der Förderung des Erdöls, die von 1964 bis 1995 andauerte, entdeckte man zusätzlich noch Erdgas, das dann ebenfalls gefördert wurde.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Bayernviewer der Bayerischen Vermessungsverwaltung
  2. Openstreetmapkarte
  3. Gewässerkennzahlen, Gewässerlänge und weitere Informationen über Gewässer in Bayern beim Bayerischen Landesamt für Umwelt

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Gewässer im Flusssystem Günz