Halo 4

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Halo 4 ist ein Ego-Shooter und das achte Spiel in der Halo-Spieleserie. Es wurde am 6. November 2012 für die Xbox-360 veröffentlicht. Halo 4 ist das erste Spiel einer neuen Halo-Trilogie mit der Bezeichnung Reclaimer Trilogy.[2] Während alle vorherigen Titel der Halo-Serie von Bungie entworfen wurden, wurde die Entwicklung von Halo 4 von Microsoft an 343 Industries übergeben.[3] Die Spielhandlung startet vier Jahre nach den Ereignissen in Halo 3. Erstmals seit Halo 3 ist der Master Chief wieder als Protagonist spielbar. Auch die KI Cortana ist wieder ein Bestandteil des Spiels.[4][5]

Die Arbeit an Halo 4 wurde am 4. Juni 2011 auf der E3 2011 bekannt gegeben.[6]

Handlung[Bearbeiten]

Dieser Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussion:Halo 4#Handlung angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die Handlung von Halo 4 ist mehr auf Erkundung und Mysterie ausgelegt als die bisherigen Spiele der Halo-Spieleserie, welche eher auf den Ego-Shooter-Charakter setzten.[7] Der Großteil der Handlung findet auf dem Blutsväter-Planeten Requiem statt. Auch Blutsväter-Technologien stehen viel mehr im Vordergrund als in den bisherigen Halo-Spielen.[8] Die Kampagne von Halo 4 unterteilt sich in acht Missionen.

Dawn[Bearbeiten]

Vier Jahre nach den Ereignissen aus Halo 3: Der Master Chief befindet sich immer noch in Cryostase an Bord der zerstörten Foward Unto Dawn. Die künstliche Intelligenz Cortana weckt den Master Chief aus dem Hyperschlaf, weil es verschiedene Aktivitäten an Bord gibt. Beide stellen schnell fest, dass das Schiff über einem Blutsvater-Planeten kreist und von einer kompletten Allianzflotte umgeben ist und versuchen, während sie sich gegen die gelandeten Bodentruppen wehren, eine intakte Rakete an Bord abzuschießen. Auf dem Weg zur Rakete begegnet den beiden im Schiff ein seltsames Leuchten, das wie ein Scanner durch das Schiff wandert. Zunächst sieht es so aus, als ob die Rakete startet, jedoch wird sie von einem Metallstück blockiert. Der Master Chief schafft es aber, das Metallstück zu entfernen. Die Rakete startet und zerstört einen Allianzkreuzer. Auf einmal tritt jedoch das Leuchten aus dem Blutsvater-Planeten auf und dieser öffnet sich und beginnt das Schiff und die Allianzflotte anzuziehen. Der Master Chief versucht sich noch in eine Rettungskapsel zu retten, jedoch bricht das Schiff aufgrund der Gravitation um ihn herum auseinander. Er wird zwischen Metallteilen hin und her geschleudert und verliert schließlich das Bewusstsein.

Requiem[Bearbeiten]

Der Master Chief kommt in dem abgestürzten Wrack auf dem Blutsvater-Planeten wieder zu sich. Cortana gesteht ihm, dass sie mit einem Alter von acht Jahren, die übliche Betriebszeit für KIs überschritten hat und auf Grund dessen begonnen hat zu degenerieren. Also beschließen beide, die Schöpferin von Cortana, Dr. Catherine Elizabeth Halsey, zu finden, um sie zu retten. Die Zwei beschließen ein Allianzschiff zu kapern, um zur Erde zu gelangen. Doch bevor sie diesen Plan in die Tat umsetzen können, wird Cortana auf ein stark gestörtes Signal aufmerksam. Auf ihrem Wege über den Planeten wird das Signal geringfügig besser, so dass Cortana es als UNSC Signal identifizieren kann. Sie stoßen auf einen Kartografen, den auch die Allianz unter ihre Kontrolle bringen will. Nach einem kurzen Kampf erhält Cortana Zugriff auf ein Terminal und entdeckt, dass etwas im Planetenkern das Signal stört. Die UNSC Infinity, von der das Signal stammt, meldet, dass sie beabsichtigen ins Planteninnere vorzudringen. Cortana möchte sie warnen, aber der Planetenkern verhindert dies. Die Beiden beschließen die Störquelle zu beseitigen. Sie begeben sich auf den Weg zu einem Turm, von dem aus sie ein Portal ins Innere des Planeten öffnen können. Auf dem Weg dorthin fängt Cortana immer wieder Funksprüche der Allianz ab, die zur Verwunderung der Beiden mit allen Mitteln versucht, den Turm einzunehmen. Vor dem Eingang des Turms entdecken sie, dass nicht nur der Master Chief das Eindringen der Allianz in den Turm verhindern will, sondern auch auf dem Planeten heimische Sentinel-Drohnen. Das Duo betritt den Turm und begibt sich nach oben. Dort angekommen enthält Cortana Zugriff auf eine Konsole und öffnet das Portal zum Mittelpunkt. Außer dem Portal erscheinen noch bedrohlich wirkende Gestalten. Bevor es zu einem Kampf kommt springt der Master Chief mit Cortana ins Portal.

Blutsväter[Bearbeiten]

Das Portal bringt den Master Chief und Cortana ins Innere des Planeten, wo sie einen Satelliten entdecken, der das Signal der Infinity verstärkt. Mit diesem Satelliten wollen sie die Infinity vor dem Trichter warnen und auf sich aufmerksam machen. Doch der wird von einem Schutzschild geschützt, der von zwei verschiedenen Orten aus durch Energieversorger versorgt wird. Nachdem sie den ersten zerstört haben, und auf dem Weg zum zweiten sind, geraten sie in Kämpfe zwischen den Prometheanern und der Allianz. Nachdem der Chief auch den zweiten ausschaltet, erhalten sie die Nachricht von der Infinity, dass sie bereits am Trichter sind. Der Chief gelangt durch mehrerer Portale zum Satelliten, wo er sich noch durch einige wilde Kämpfe rangeln muss. Schließlich aktiviert er den Satelliten und sendet eine Nachricht zur Infinity. Jedoch haben John und Cortana nicht gewusst, dass der Satellit ein Blutsväterschiff ist. Der Blutsvater Didaktiker kommt aus dem Satelliten und unterwirft Allianzler und Prometheaner. Er erklärt John, dass er Rache an der Menschheit üben will. Wieso, erfährt er später. Schließlich öffnet der Didaktiker ein riesiges Portal zur Oberfläche und der Kern bricht zusammen. Es beginnt eine wilde Flucht mit einem Ghost, die durch einen Sprung in ein Portal, das zur Oberfläche führt, endet.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Mehrspieler[Bearbeiten]

Der eigentliche Mehrspielermodus wird in Halo 4 Infinity genannt, da der Modus auf dem gleichnamigen Schiff spielt und man sozusagen Crew-Mitglied ist. Er unterteilt sich in folgende Untermodi: Kriegsspiele, Spartan-Einsätze und den Schmieden-Modus. In Halo 4 wird ein besonderer Wert auf das Konfigurieren und Anpassen der eigenen Spielfigur und des eigenen Spielstils im Mehrspielermodus gelegt. Man kann, wie auch in Halo: Reach seine Panzerung komplett anpassen, Ränge aufsteigen und Panzerungsfähigkeiten wählen. Neu ist jedoch, dass man je nach Spielstil verschiedene Taktik- und Upgradepakete konfigurieren und auch eigene Waffenklassen erstellen kann.[9] Neben den herkömmlichen Vehikeln: Wraith, Ghost, Banshee, Warthog, Mongoose und Scorpion Tank, wird es noch den Mantis geben. Dieses neue UNSC-Fahrzeug ist im Grunde ein großer Mech, welcher über Drei verschieden Angriffsmodi verfügt.[10]

Kriegsspiele[Bearbeiten]

Als Kriegsspiele (engl. Wargames) wird in Halo 4 der auch aus Halo: Reach bekannt Mehrspielermodus bezeichnet. Der Name geht auf die Geschichte des Modus im Spiel ein, da die Spartans in einem großen holografischem Raum ihre Fähigkeiten unter der Aufsicht einer Kriegsspiel-KI verbessern sollen. Als Spieltypen des Modus sind bereits der klassische Showdown, der Infinity-Showdown und Königsmörder angekündigt.[11] Weiterhin gibt es einen neuen Modus namens Dominion, in dem verschiedene Basen erobert werden müssen, um zu punkten.[12] Auch wurde neu der Flood Mode eingefügt, der der Nachfolger des Infection Mode aus Halo: Reach ist. Es stehen am Anfang zwei infizierte Menschen (Flood), welche übermenschliche Kräfte besitzen, acht gesunden Menschen (Spartans), welche Shotgun und Pistole haben, gegenüber. Die Floods müssen alle Spartans mit ihrer Klaue infizieren, während die Spartans drei Minuten überleben müssen, um zu gewinnen. Dabei können die Floods, nachdem sie tot sind, wieder ins Spiel einsteigen, während die Spartans bei einem Infekt als Spartans ausgeschieden sind und nur als Flood wieder einsteigen können.

Am 10. Dezember 2012 veröffentlichte 343 Industries das erste zusätzlichen Kartenpaket namens Crimson Map Pack. Das Kartenpaket beinhaltet die drei neuen Karten Harvest, Shatter und Wreckage zum Preis von 800 Microsoft Points.[13] Es folgten das Majestic Map Pack (mit den Maps Landfall, Monolith und Skyline) am 25. Februar 2013[14], sowie das Castle Map Pack (mit den Maps Daybreak, Outcast und Perdition) am 8. April 2013[15] für jeweils 800 Microsoft Points.

Spartan Ops[Bearbeiten]

In Halo 4 gibt es einen neuen Spielmodus namens „Spartan Ops“, der entweder alleine, per Splitscreen oder mit bis zu drei weiteren Spielern online gespielt werden kann und in der der Spieler in der Rolle eines Spartans aus dem Feuerteam Crimson Missionen erfüllen muss. Wöchentlich erschien ein neues Kapitel, in denen jeweils fünf Missionen zu erfüllen sind.[16] Ziel ist es, die gestellten Aufgaben und Missionen als echter Spartan zu erfüllen. Unterstützt wird der Spieler von der UNSC Infinity sowie den Spartans Sarah Palmer und James Miller. Spartan Ops ersetzt den Spielmodus Feuergefecht (engl. Firefight) aus Halo: Reach und Halo 3: ODST.[16] Es sind bisher 50 Missionen erschienen.[17]

Schmiede[Bearbeiten]

Ebenfalls als Spielmodus verfügbar ist die aus Halo 3 und Halo: Reach bekannte Schmiede. Der Modus wurde nicht von 343 Industries entwickelt, sondern von einem externen Studio namens Certain Affinity, das von einem ehemaligen Bungie-Mitarbeiter gegründet wurde und sich ausschließlich mit der Entwicklung des Schmiede-Modus beschäftigte. Es wurden mehrere Neuerungen und Verbesserungen angekündigt. Statt einem gibt es jetzt mehrere Landschaftshintergründe, die Grafik wurde verbessert und die Steuerung vereinfacht.[18]

Hintergrund[Bearbeiten]

Soundtrack[Bearbeiten]

Der Soundtrack zum Spiel wurde diesmal übernommen von Neil Davidge. Er erschien im November 2012 im Handel mit dem Titel Halo 4 – Original Soundtrack und wurde von 7hz Records hergestellt, die Veröffentlichung in deutschsprachigen Ländern übernahm Soulfood.

Literatur[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

Blutsväter–Trilogie[Bearbeiten]

Schon vor dem Erscheinen des Spiels schrieb Greg Bear über die Geschichte der Forerunner (dt.: „Blutsväter“) in der Blutsväter-Trilogie. Für den dritten Roman wurde bislang noch kein Erscheinungsdatum bekannt gegeben.

Kilo-Five-Trilogie[Bearbeiten]

Karen Traviss schrieb über den Erstkontakt mit den Promethianern als eine eigenständige Roman-Trilogie, die direkt nach den Roman Halo: Geister von Onyx anschließt und auch die Handlung zwischen den Spielen Halo 3 und Halo 4 erzählt.

Sachbuch[Bearbeiten]

Verfilmung[Bearbeiten]

Eine Verfilmung mit dem Titel Halo 4: Forward Unto Dawn ist Ende 2012 zusammen mit dem Spiel erschienen. Es ist eine Live-Action Miniserie, bestehend aus 5 Episoden, welche ab 5. Oktober 2012 auf Halo Waypoint und YouTube veröffentlicht wurde. Eine ungeschnittene Version sowie ein Making-Of ist in der Limited Edition des Spieles enthalten.[19] Darsteller sind unter anderen Tom Green, Anna Popplewell, Osric Chau, Daniel Cudmore, Mike Dopud sowie Ayelet Zurer. Regie führte Stewart Hendler. Nach Angaben der US-Tageszeitung Los Angeles Times soll die Serie zwischen vier bis acht Millionen Euro gekostet haben.[20] Die Geschichte handelt vom Charakter Thomas Lasky welcher durch seine Laufbahn begleitet wird.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Halo 4: Acht Gigabyte schwere Multiplayer-Installation auf der zweiten Disc. Artikel von Playm.de, 15. Oktober 2012, abgerufen am 15. Oktober 2012.
  2. Xbox.com: Halo 4. Microsoft. Abgerufen am 5. Dezember 2011.
  3. Bungie.net : Halo Universe. Bungie. Abgerufen am 10. Juni 2012.
  4. Halo 4 Official Site: STORY. In: halo.xbox.com. 343 Industries. Abgerufen am 10. Juni 2012.
  5. Michael Gapper: Halo 4: Why the trilogy ends on next-gen. Computer and Video Games. 2. Dezember 2011. Abgerufen am 5. Dezember 2011.
  6. Jim Reilly: E3 2011: Halo 4 announced. IGN. 6. Juni 2011. Abgerufen am 5. Dezember 2011.
  7. Talal Musa: First impressions - Halo 4 (Xbox 360). In: Daily Mail, 21. Juni. Abgerufen am 4. Juli 2012. 
  8. Halo Fest: Halo 4 Panel. In: Youtube. IGN. 28. August 2011. Abgerufen am 5. Dezember 2011.
  9. Offizielle Halo-4-Seite: Gameplay. abgerufen am 24. August 2012.
  10. Next-Gamer.de:Halo 4: Mit Mechs durch Valhalla
  11. Offizielle Halo 4-Seite: Spieltypen. abgerufen am 24. August 2012.
  12. gamepro.de. Halo 4 - Multiplayer-Modus »Dominion« vorgestellt, Maximilian Walter, abgerufen am 24. September 2012.
  13. Halo 4 - Crimson Map Pack ab jetzt auf dem Marktplatz erhältlich. Artikel von insidegames.ch, 10. Dezember 2012, abgerufen am 19. Januar 2013.
  14. http://blogs.halowaypoint.com/Headlines/post/2013/02/19/Halo-4-Majestic-Map-Pack-Delivers-Close-Quarters-Action-alongside-New-Game-Type-and-Playlists-on-Feb-25.aspx
  15. http://www.halowaypoint.com/en-us/universe/detail/8aafb74b-2260-4d6b-91a1-71427b69a9e3/castle-map-pack-trailer-
  16. a b Mitch Dyer: Spartan Ops and Infinity Change Halo 4 Multiplayer. In: IGN. 9. April 2012. Abgerufen am 23. Juli 2012.
  17. Spartan Ops soll 50 gratis Missionen bekommen. Artikel von Spieleradar, 28. Juni 2012, abgerufen am 24. August 2012.
  18. Umfassende Details zum verbesserten Schmiedemodus. Artikel von Spieleradar, 20. Juli 2012, abgerufen am 24. August 2012.
  19. Halo Waypoint The Halo Bulletin 5.16.12
  20. herocomplex.latimes.com ‘Halo 4: Forward Unto Dawn’ will be the first ‘Halo’ movie