Tobias Kluckert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tobias Kluckert 2011

Tobias Kluckert (* 19. September 1972 in Ost-Berlin) ist ein deutscher Schauspieler, Synchron- und Hörspielsprecher. Darüber hinaus ist er als Interpret von Hörbüchern sowie als Off-Sprecher tätig. Bekannt ist Kluckert vor allem als deutsche Feststimme von Bradley Cooper, Kevin McKidd, Seth Rogen, Tyrese Gibson und Gerard Butler.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Tobias Kluckert ist der Sohn des Schauspielers Jürgen Kluckert. Er wuchs zunächst in Berlin auf, lebte jedoch von 1982 bis 1989 in Rostock. Dort spielte er sechs Jahre lang als Kinder- und Jugenddarsteller am Theater. Nach seinem Abitur im Jahr 1991 studierte Kluckert vier Semester Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin, bevor er 1993 eine Ausbildung als Kaufmann begann und diese 1995 abschloss. Von 1994 bis 2001 war Kluckert zudem im Berliner Stadtbezirk Prenzlauer Berg in der Kneipe Blaumilchkanal als Barkeeper beschäftigt und jobbte bei Film und Fernsehen als Beleuchter und Tonassistent.

Tobias Kluckert nach der Ohrkanus-Verleihung 2010 in Berlin

Tobias Kluckert lebt in Berlin. Er ist Vater einer Tochter.

Synchronisation[Bearbeiten]

Ab 1997 nahm er parallel Schauspielunterricht und ließ sich in Sprecherziehung und Gesang ausbilden. Von 1998 bis 2006 synchronisierte er Brian Krause als Leo Wyatt in der acht Staffeln umfassenden Fantasyserie Charmed – Zauberhafte Hexen. Zugleich bewarb er sich in den in Berlin ansässigen Synchronstudios und war vier Jahre lang als Ensemblesprecher tätig, bevor er 2001 weitere Hauptrollen übernahm, unter anderem für Mekhi Phifer in O – Vertrauen, Verführung, Verrat (2001) oder für Michael Vartan als Michael Vaughn in der Krimiserie Alias – Die Agentin (2003). Zu einer seiner bislang wichtigsten Rollen zählt die Synchronisation von Joaquín Phoenix in der Verfilmung der Johnny CashBiografie Walk the Line (2006). Inzwischen wird Kluckert regelmäßig für die Synchronisation von Seth Rogen, Tyrese Gibson, Bradley Cooper und 50 Cent sowie zunehmend für Kevin McKidd, Jason Bateman oder Gerard Butler eingesetzt. In den letzten Jahren bis zu dessen Tod im Jahr 2008 synchronisierte er auch Guillaume Depardieu. In der Comicverfilmung 300 sprach er 2007 für David Wenham die Rollen Erzähler/Dilios. 2012 lieh er Tom Hardy als Bane in der Comic-Verfilmung The Dark Knight Rises und Karl Urban in DREDD (3D) seine Stimme. Fernsehzuschauern ist Kluckerts Stimme durch mehrere Seriencharaktere bekannt, darunter He-Man in Masters of the Universe (2003), Eric Balfour als Eddie in O.C., California (2004), Kevin McKidd als Dr. Owen Hunt in Grey's Anatomy (seit 2009), Stephen Moyer als Bill Compton in True Blood (seit 2009) für Nathan Fillion als Richard Castle in Castle (seit 2009) und für Adam Baldwin als John Casey in der Fernsehserie Chuck (2007–2012). Außerdem spricht er für Tyrese Gibson die Rolle des Roman Pearce in den Filmen 2 Fast 2 Furious, Fast & Furious Five und Fast & Furious 6. Ebenso spricht Tobias Kluckert Andy Whitfield und Liam McIntyre in Spartacus (2010–2013) und den Charakter Shane Walsh, gespielt von Jon Bernthal, in der Serie The Walking Dead (seit 2010). Von 2008 bis 2013 lieh er Charles Baker („Skinny Pete“) in der Serie Breaking Bad seine Stimme. In der Netflix-Animationsserie BoJack Horseman spricht er seit 2014 die titelgebende Hauptrolle.

Außerdem sprach er den fiktiven Videospielcharakter John-117 in Halo 4 (2012) und Edward James Kenway in Assassin’s Creed IV: Black Flag (2013).

Theater, Film und Fernsehen[Bearbeiten]

Im Jahr 2000 war Kluckert neben Horst Jüssen und Regine Lutz unter der Regie von Rolf Hochhuth in der Inszenierung Die Hebamme am Berliner Theater am Schiffbauerdamm zu sehen.[1] Außerdem trat er in der UfaFabrik und in Katja Nottkes Kiez Theater auf, unter anderem im Rahmen der Berliner Nächte 2006[2] sowie 2007 und 2008 in der Brecht Revue Nur jetzt nicht weich werden. Vor der Kamera agierte Kluckert Anfang der 2000er Jahre in diversen Kurzfilmen sowie in den ZDF–Serien Küstenwache und Rosa Roth.

Hörproduktionen[Bearbeiten]

Tobias Kluckert war im Rahmen des von Deutschlandradio gesendeten improvisierten, interaktiven Hörspiels Bei Anruf Soap zu hören und ist neben der Synchronisation auch im Bereich der Hörproduktionen tätig. In der von Lauscherlounge Records produzierten Hörspielreihe Richard Diamond, Privatdetektiv hat Kluckert die gleichnamige Hauptrolle inne und tritt im Rahmen inszenierter Lesungen der Lauscherlounge auch in Form dieser Figur auf.[3] Zudem ist er wiederkehrend in Folgen der Gruselkabinett–Reihe der Titania Medien zu hören (Der Untergang des Hauses Usher, Frankenstein, Der Freischütz, Dracula 2 und 3), als Chuck Novak in Jack Slaughter sowie in der von LPL Records herausgegebenen Mystery–Reihe Offenbarung 23.

In Folge 38 der Hörspielserie Gabriel Burns spricht er die Rolle des Fischers Bobby Mills an der Seite seines Vaters Jürgen Kluckert, der dabei wie immer als Erzähler zu hören ist.[4]

In der neuen Pater Brown Hörspielreihe des Labels WinterZeit hat er die Co-Hauptrolle des Detektivs Hercule Flambeau übernommen.

Als Hörbuchinterpret las Kluckert bislang unter anderem die ungekürzten Fassungen von Die Tore der Welt sowie Die Säulen der Erde von Ken Follett, die Fantasyreihe Das Schwert der Wahrheit von Terry Goodkind, Im Takt des Todes von David Baldacci, Blackmail von Greg Iles oder Nele & Paul von Michel Birbaek. Des Weiteren setzt Kluckert seine Stimme für die Vertonung von Computer- und Videospielproduktionen ein, unter anderem als Martin Septim in The Elder Scrolls IV: Oblivion, als Hauptmann Rumford in Diablo 3, als Tron in Kingdom Hearts 2, als Kane in Die Legende von Spyro: Der Neubeginn , als Alex Mason in Call of Duty: Black Ops, als Edward Kenway in Assassin’s Creed IV: Black Flag und als der Master Chief in Halo 4. Darüber hinaus ist Kluckert als Off-Stimme für Dokumentarfilme und Werbespots tätig.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2011: Die Silhouette in der Kategorie „Bester Synchronschauspieler in einer Nebenrolle/Film“ als Stimme von Karl Urban in Star Trek

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Besetzung Die Hebamme aufgerufen am 15. November 2011
  2. Hallo, ich bin Johnny Cash in Welt Online, 3. Februar 2006, aufgerufen am 15. November 2011
  3. Portrait von Tobias Kluckert bei Lauscherlounge Records aufgerufen am 15. November 2011
  4. Rezension zum Hörspiel Gabriel Burns (Folge 38) aufgerufen am 21. Februar 2014