Hartmut El Kurdi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hartmut El Kurdi nach einer Lesung anlässlich der Bücherverbrennung in Hannover

Hartmut El Kurdi (* 1964 in Amman, Jordanien) ist ein deutscher Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Hartmut El Kurdi wuchs in London und Kassel auf, studierte an der Universität Hildesheim Literatur- und Theaterwissenschaft und lebt seit 2009 in Hannover.[1]

Für die Berliner taz und verschiedene Stadtmagazine schreibt er satirische Kolumnen. Er verfasst Theaterstücke, Hörspiele und Prosa. Außerdem ist er als Schauspieler und Theaterregisseur tätig. Unter anderem inszenierte er am Staatstheater Braunschweig, Kinder- und Jugendtheater Dortmund, Volkstheater Rostock, Schauspiel Essen und Stadttheater Hildesheim.

2003 erhielt er für sein vom DeutschlandRadio Berlin produziertes Kinderhörspiel Angstmän den Deutschen Kinderhörspielpreis.

Von November 2009 bis Januar 2010 veröffentlichte die Wochenzeitung DIE ZEIT zehn Wochen lang auf ihren Kinderseiten jeweils eine von El Kurdi neu erzählte Ruhrgebietssage. Seit Sommer 2010 ist Hartmut El Kurdi Jury-Mitglied des von der ZEIT in Zusammenarbeit mit Radio Bremen vergebenen Kinder- und Jugendbuchpreises „Luchs“. Außerdem schreibt El Kurdi in der ZEIT regelmäßig Besprechungen von neu erschienenen Kinder- und Jugendbüchern.

Im April 2007 wurde bundesweit das Vorgehen des Braunschweiger Oberbürgermeisters Gert Hoffmann gegen El Kurdi diskutiert. Hoffmann fühlte sich von El Kurdi wegen seiner satirischen Texte und des Verweises auf Hoffmanns frühere NPD-Mitgliedschaft beleidigt und angegriffen und hatte daraufhin die Mitarbeiter der Braunschweiger Stadtverwaltung angewiesen, bei offiziellen Anlässen nicht mehr gemeinsam mit El Kurdi aufzutreten, was de facto einem Auftrittsverbot El Kurdis bei städtischen und städtisch finanzierten Kulturveranstaltungen gleichkommt. Das zumeist kritische Echo in den Medien auf das Agieren des Oberbürgermeisters reichte von „überzogen“ bis „versuchte Einschränkung der Meinungsfreiheit“. Hoffmann wurde vom Deutschen Kulturrat für sein Vorgehen gerügt. Hoffmann nahm die umstrittene Anweisung trotz erheblicher Kritik nicht zurück.[2][3]

Werke[Bearbeiten]

Kinderbücher:

CDs:

Hörspiele im Radio:

  • Angstmän. Ein panisches Kammerspiel. Kinderhörspiel. Deutschlandradio Berlin 2002
  • Johnny Hübner greift ein. Kinderhörspiel. Deutschlandradio Kultur 2006
  • Die besten. Kinderhörspiel. Deutschlandradio Kultur 2006

Mit Frank Schäfer, Gerald Fricke und Gastautoren (mit teilweise unveröffentlichten Texten der Gastautoren, erschienen als Programmhefte zur Lese-Show „Lemmy und die Schmöker“, aber auch im Buchhandel erhältlich):

  • Schmökalarm Lemmy und die Schmöker, Band 1. Wehrhahn, Laatzen. ISBN 3-932324-03-X
  • Tanz der Lemmys Lemmy und die Schmöker, Band 2. Wehrhahn, Laatzen. ISBN 3-932324-07-2
  • Kick out the Lems Lemmy und die Schmöker, Band 3. Wehrhahn, Laatzen. ISBN 3-932324-09-9
  • Das Schweigen der Lemmys Lemmy und die Schmöker, Band 4. Wehrhahn, Laatzen. ISBN 3-932324-44-7
  • Schmök on the water Lemmy und die Schmöker, Band 5. Wehrhahn, Laatzen. ISBN 3-932324-45-5
  • Bitter Lemmy Lemmy und die Schmöker, Band 6. Wehrhahn, Laatzen. ISBN 3-932324-46-3
  • Caution Lemmy! Lemmy und die Schmöker, Band 7. Verlag Michael Kröger.
  • Lemmy The Red Nosed Bookworm Lemmy im Verlag Andreas Reifer Band Eins. ISBN 3-934896-40-5
  • Karamba, Karacho, ein Lemmy! Lemmy im Verlag Andreas Reifer Band Zwei. ISBN 3-934896-41-3
  • Lemmy Kravitz Lemmy im Verlag Andreas Reifer Band Drei. ISBN 3-934896-42-1
  • Lemmy Be Your Lover Lemmy im Verlag Andreas Reifer Band Vier. ISBN 3-934896-43-X
  • Höker, Schmöker, Bauernfänger Lemmy im Verlag Andreas Reifer Band Fünf. ISBN 3-934896-44-8
  • Santa Lemmy Is Coming To Town Lemmy im Verlag Andreas Reifer Band Sechs. ISBN 3-934896-46-4
  • Lemmy Entertain You! Lemmy im Verlag Andreas Reifer Band Sieben. ISBN 3-934896-47-2
  • Ernest Lemmingway Lemmy im Verlag Andreas Reifer Band Acht. ISBN 3-934896-48-0

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hartmut El Kurdi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Exilautor Satiriker Hartmut El Kurdi ist nach Hannover gezogen, HAZ, 2. Januar 2010
  2. http://www.boersenblatt.net/141297/
  3. http://www.zeit.de/2007/18/Braunschweig