Henry Dreyfuss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stromlinienförmige Dampflokomotive Baureihe NYC J-3a (Hudson) für den Nachtexpresszug '20th Century Limited'

Henry Dreyfuss (* 2. März 1904 in Brooklyn, New York; † 5. Oktober 1972 in South Pasadena, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Produktdesigner und wichtiger Vertreter des Art-Déco-Stils Streamline-Moderne.

Als einer der berühmtesten Produktdesigner der 1930er- und 1940er-Jahre beeinflusste Dreyfuss das Aussehen und die Bedienbarkeit von zahlreichen Konsumgütern. Im Gegensatz zu Raymond Loewy und anderen zeitgenössischen Designern war er nicht nur am Aussehen seiner Produkte interessiert, sondern löste Designprobleme mittels gesundem Menschenverstand und wissenschaftlichen Ansätzen. Sein Werk machte die Dienstleistung des Produktdesigns populär und lieferte einen entscheidenden Beitrag zu den damit zusammenhängenden Aspekten der Ergonomie, Anthropometrie und Menschlichen Faktoren.

Bis 1920 machte Dreyfuss eine Ausbildung bei dem Theaterdesigner Norman Bel Geddes, seinem späteren Konkurrenten. 1929 eröffnete er seinen eigenen Betrieb für Theater- und Produktdesign (heute: ‚Henry Dreyfuss Associates‘)

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

1955 schrieb Dreyfuss seine Autobiografie "Designing for People" (ISBN 978-1-58115-312-5), 1960 veröffentlichte er mit "The Measure of Man", ein Standardwerk der Ergonomie.

Henry Dreyfuss war der erste Präsident der IDSA Industrial Designers Society of America.

1972 beging Dreyfuss zusammen mit seiner unheilbar erkrankten Frau Selbstmord.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Henry Dreyfuss – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien