Hochheideturm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Hochheideturm im Januar 2009
Der Hochheideturm im Januar 2009 von der Seite des Sees aus gesehen
Luftaufnahme des Hochheideturm

Der Hochheideturm (auch Ettelsbergturm genannt) ist ein 59 m[1] hoher Aussichtsturm im Rothaargebirge auf dem 837,7 m ü. NN hohen Ettelsberg bei Willingen im Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessen (Deutschland).

Turmbeschreibung[Bearbeiten]

Der Hochheideturm, dessen Fundament sich auf 831 m ü. NN befindet, steht etwa 150 m ostnordöstlich des Ettelsberggipfels oberhalb der Ettelsberg-Gondelbahn und dem dortigen „Skigebiet Willingen“.

Der Turm hat eine vollständig verglaste Aussichtsplattform von 12 m[1] Durchmesser auf 44 m[1] Turmhöhe, das 875 m ü. NN[1] und außerhalb dem Harz der höchsten (öffentlich) betretbaren Stelle Nordwestdeutschlands entspricht. Die Plattform ist über 241 Stufen[1] oder über einen Aufzug für acht Personen zugänglich. Es bietet sich eine gute Rundumsicht über Großteile von Rothaargebirge, Hochsauerland und Upland.

Über der Aussichtsplattform befindet sich ein Technikgeschoss, in dem Sendegeräte für den nichtöffentlichen Landfunkdienst untergebracht sind. An der Nordwestseite des Turmes ist eine Kletterwand angebracht, die mit einer Höhe von 42 m[1] eine der höchsten künstlichen Kletterwände Europas ist.

Konstruktion, Bauzeit und Einweihung[Bearbeiten]

Der als Stahlbetonkonstruktion mit achteckigem Querschnitt ausgeführte Hochheideturm wurde vom Architekturbüro Karl Suck in Korbach entworfen. Mit dem Bau des Turms, der der Ettelsberg-Seilbahn GmbH & Co. KG. gehört und dessen Baukosten 2 Millionen Euro betrugen, wurde im November 2001 begonnen, nachdem am 16. Oktober 2001 die Baugenehmigung erteilt worden war.

Am 31. Januar 2002[2] wurde das Fundament betoniert, am 15. April 2002 begannen die Hochbauarbeiten. Richtfest für den Turm war am 19. August 2002[2], am 27. September 2002 waren die Hochbauarbeiten abgeschlossen. Schon am folgenden Tag wurde der Turm für das Publikum geöffnet. Die offizielle Einweihung fand am 18. Oktober 2002[2] statt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Infos und Eckdaten des Hochheideturms auf ettelsberg-seilbahn.de
  2. a b c Chronik des Hochheideturms auf ettelsberg-seilbahn.de

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hochheideturm – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.2784798.599767Koordinaten: 51° 16′ 43″ N, 8° 35′ 59″ O