Ibrahim Afellay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ibrahim Afellay

Ibrahim Afellay, 2011

Spielerinformationen
Geburtstag 2. April 1986
Geburtsort UtrechtNiederlande
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1990–1995
1996–2003
USV Elinkwijk
PSV Eindhoven
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2004–2010
2011–
2012–2013
2014–
PSV Eindhoven
FC Barcelona
FC Schalke 04 (Leihe)
Olympiakos Piräus (Leihe)
159 (35)
21 0(1)
10 0(2)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2007– Niederlande 44 0(5)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 14. November 2012

Ibrahim Afellay (* 2. April 1986 in Utrecht, Niederlande) ist ein niederländischer Fußballspieler marokkanischer Herkunft. Der offensive Mittelfeldspieler steht bei Olympiakos Piräus unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Anfänge und der PSV[Bearbeiten]

Afellay im Trikot der PSV Eindhoven im August 2007

Afellays erster Fußballklub war der USV Elinkwijk. Sein erster Trainer stellte Afellay im Alter von acht Jahren auf die Torhüter-Position. Als ein Verteidiger fehlte, wurde er Feldspieler und spielte in kurzer Zeit auf allen Positionen.[1] Später wechselte er in die Jugend des PSV Eindhoven. Am 4. Februar 2004 debütierte er im Alter von 17 Jahren im Pokalspiel gegen NAC Breda für die erste Mannschaft des Vereins. In der gleichen Saison kam er auf weitere drei Einsätze im Ligaspielbetrieb. In der Folgesaison hatte er sieben Einsätze. In der Spielzeit 2005/06 rückte er aufgrund von Verletzungen von DaMarcus Beasley und Mika Väyrynen in die Startformation. Am 13. September absolvierte er sein Debüt in der UEFA Champions League gegen den FC Schalke 04. Da im Sommer 2005 Führungsspieler wie Johann Vogel und Mark van Bommel den Verein verlassen hatten, konnte Afellay sich in die Stammelf spielen und absolvierte 23 Ligaspiele. Von 2005 bis 2008 wurde er mit Eindhoven viermal in Folge niederländischer Meister.

FC Barcelona[Bearbeiten]

Zum 1. Januar 2011 schloss Afellay beim FC Barcelona einen Vertrag über viereinhalb Jahre. Die Ablösesumme betrug drei Millionen Euro. Außerdem wurde der PSV Eindhoven eine Beteiligung an der Ablösesumme, die vertraglich auf 100 Millionen Euro festgelegt wurde, bei einem Weiterverkauf Afellays zugesichert. Ebenfalls vereinbart wurde, dass die beiden Vereine bei den Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der PSV Eindhoven im Jahr 2013 ein Freundschaftsspiel austragen werden.[2]

Sein Debüt für Barça gab Afellay im Pokalspiel gegen Athletic Bilbao am 5. Januar 2011. Drei Tage später spielte er beim 4:0 gegen Deportivo La Coruna erstmals für Barcelona in der Liga. Am 2. Februar erzielte Afellay in der Copa del Rey gegen UD Almería sein erstes Tor für Barcelona.[3] Im Finale der Champions League 2010/11 wurde er in der 90. Minute für Pedro eingewechselt, Barça gewann das Spiel mit 3:1 gegen Manchester United. In der Saison 2011/12 gewann Barcelona den Supercup und den spanischen Pokal.

FC Schalke 04[Bearbeiten]

Im Sommer 2012 wurde Afellay für die Saison 2012/13 an den FC Schalke 04 ausgeliehen.[4] Sein Bundesligadebüt gab er am 1. September 2012 (2. Spieltag) beim 3:1-Sieg im Heimspiel gegen den FC Augsburg.[5] Am 7. Spieltag der Saison 2012/13 erzielte er gegen den VfL Wolfsburg seinen ersten Treffer für die Königsblauen.[6] Nach einem viel versprechendem Start in die Saison (unter anderem seine Treffer zum 0:1 im Derby gegen Borussia Dortmund und zum 0:2 gegen Arsenal London in der Champions-League) zog sich Afellay gegen Ende der Hinrunde einen Muskelfaserriss zu, der ihn lange außer Gefecht setzen sollte. Während der Arbeit an seinem Comeback zog er sich im Wintertrainingslager eine Muskelverletzung zu, die das so gut wie sichere Saison-Aus für ihn bedeutete. Als Reaktion auf Afellays Ausfall verpflichtete der Verein Michel Bastos. Spätestens nach Bastos' Verpflichtung war klar, dass Schalke nicht mehr mit Afellay plante. Nach dem letzten Heimspiel wurde er in Abwesenheit in der Veltins-Arena verabschiedet, ohne noch ein mal nach seiner Verletzung für Schalke gespielt zu haben.

Rückkehr nach Barcelona[Bearbeiten]

Nach dem Ende des Leihgeschäftes kehrte Afellay zur Saison 2013/14 zum FC Barcelona zurück. Aufgrund von Verletzungen kam er allerdings nur zu jeweils einem Einsatz in der Liga und im Pokal.

Olympiakos Piräus[Bearbeiten]

Zur Saison 2014/15 wechselte Afellay für ein Jahr auf Leihbasis in die griechische Super League zu Olympiakos Piräus.[7][8]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Ibrahim Afellay im Jahre 2011

Afellay ist marokkanischer und niederländischer Staatsangehöriger. Er entschied sich für die niederländische Nationalmannschaft, in der er am 28. März 2007 debütierte. Mit dem Team nahm er als jüngster niederländischer Spieler an drei Spielen der Europameisterschaft 2008 teil.

Auch bei der WM 2010 in Südafrika gehörte er zum Kader der Niederlande und kam in drei Spielen des späteren Vize-Weltmeisters zum Einsatz. Seine ersten Tore in der Nationalelf erzielte er im Doppelpack am 12. Oktober 2010 beim Spiel gegen Schweden. Bei der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine gehörte er zum niederländischen Kader.

Erfolge[Bearbeiten]

Verein

Nationalmannschaft

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ibrahim Afellay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Afellay the next Star an der WM? auf 4-4-2.com, abgerufen am 21. April 2010
  2. Afellay signs four year deal, fcbarcelona.com vom 24. Dezember 2010 (englisch)
  3. goal.com: FC Barcelona: Ibrahim Afellay trifft das erste Mal
  4. S04 leiht Ibrahim Afellay vom FC Barcelona aus. Website des FC Schalke 04. Abgerufen am 31. August 2012.
  5. 3:1 gegen den FCA – Ganz Schalke feiert Blau und Weiß. Website des FC Schalke 04. Abgerufen am 2. September 2012.
  6. 3:0-Heimsieg: Bissige Knappen bezwingen zahnlose Wölfe
  7. Afellay loaned to Olympiakos
  8. Barça verleiht Afelley an Olympiacos