James Hamilton, 3. Duke of Abercorn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Duke aus Vanity Fair 1899

James Albert Edward Hamilton, 3. Duke of Abercorn KG (* 30. November 1869 in Piccadilly, London; † 12. September 1953 ebenda), war ein britischer Adliger und Politiker und erster Gouverneur von Nordirland.

Leben[Bearbeiten]

James Hamilton war ein Sohn des James Hamilton, 2. Duke of Abercorn und dessen Gemahlin Mary Anna Curzon-Howe. Sein Taufpate war der Prince of Wales. Er folgte seinem Vater als Duke of Abercorn 1913.

Er war Parlamentsmitglied für Londonderry City von 1900 bis 1913 und von 1903 bis 1905 Treasurer of the Household. Seit 1922 war er Privy Counsellor und im selben Jahr bis 1945 erster Governor of Northern Ireland (Gouverneur von Nordirland).

Nachkommen[Bearbeiten]

Der Duke heiratete 1894 Lady Rosalind Bingham (1869–1958), Tochter des Charles George Bingham, 4. Earl of Lucan mit der er folgende Kinder hatte:

  • Mary Cecilia Rhodesia (1896–1984), war in erster Ehe 1917–1930 verheiratet mit Robert Kenyon-Slaney, dann seit 1930 mit John Little Gilmour, 2. Baronet
  • Cynthia Elinor Beatrix (1897–1972), heiratete 1919 Albert Edward John Spencer, 7. Earl Spencer, sie ist Großmutter von Prinzessin Diana
  • Katharine (1900–1985), heiratete 1930 Reginald Henry Seymour
  • James Edward (1904–1979), 4. Duke of Abercorn
  • Claud David (1907–1968), heiratete 1946 Genesta Mary Heath

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
James Hamilton Duke of Abercorn
1913–1953
James Hamilton