Joachim Schmettau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erdkugelbrunnen (1984), Berlin-Charlottenburg, Breitscheidplatz

Joachim Schmettau (* 5. Februar 1937 in Bad Doberan) ist ein deutscher Bildhauer.

Leben[Bearbeiten]

Schmettau lebt seit 1945 in Berlin. Von 1956 bis 1960 erfolgte ein Studium an der damaligen Hochschule der Künste in Berlin mit dem Abschluss als Meisterschüler bei Professor Ludwig G. Schrieber in 1961. Seit 1967 ist er Mitglied im Deutschen Künstlerbund und 1972 Gründungsmitglied der „Gruppe Aspekt“ der Berliner kritischen Realisten.

1968 erhielt er den Villa-Romana-Preis, Florenz, 1970/1971 den Villa-Massimo-Preis, Rom, 1977 den Großen Berliner Kunstpreis und 1980 den Düsseldorfer Kunstpreis der Künstler. Von 1971 bis 2002 hatte Schmettau eine Professur an der heutigen Universität der Künste in Berlin.

Werk[Bearbeiten]

Seine ersten Arbeiten sind in Sandstein sowie Gips und Stuck. In den 1960er Jahren begann er, verschiedene Materialien zu kombinieren (Bronze, Glas) und die Oberfläche extrem zu glätten. Figurative und geometrische Elemente wurden verbunden, so dass insgesamt das Werk zu einer intensiven Stilisierung getrieben erscheint.

Umfangreich ist auch das Werk für den öffentlichen Raum (Fassadenreliefs, Brunnen u.a.). Sein bekanntestes Werk ist der 1984 fertiggestellte „Erdkugelbrunnen“ auf dem Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg, auch „Weltkugelbrunnen“ oder „Wasserklops“ genannt.

Öffentliche Projekte (Auswahl)[Bearbeiten]

Hand mit Uhr (1975), Berlin-Hansaviertel, Altonaer Straße

Ausstellungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Tanzendes Paar (1985), Berlin-Neukölln, Hermannplatz
  • 1970 Joachim Schmettau : Plastik und Zeichnungen, Kunsthalle Mannheim (mit Katalog)
  • 1978 Joachim Schmettau. Plastiken, Zeichnungen,Studio Jaeschke, Bochum
  • 1980/81 Joachim Schmettau - Skulpturen und Zeichnungen 1960 - 1980, Kunstverein Hannover; Städtische Museen Heilbronn, Deutschhof-Museum (mit Katalog)
  • 1987 Joachim Schmettau, Neuer Berliner Kunstverein, Staatliche Kunsthalle Berlin (mit Katalog)
  • 1993 Joachim Schmettau : Skulpturen, Bilder, Zeichnungen, Galerie Eva Poll, Berlin (mit Katalog)
  • 2002/03 Neue Skulpturen, Galerie Eva Poll, Berlin
  • 2004 SOMMERLUST - KUNST-STÜCKE, Galerie Rothe, Frankfurt
  • 2007 Joachim Schmettau - Skulpturen und Architekturmodelle, Galerie der Kunststiftung Poll, Berlin (mit Katalog: ISBN 978-3-931759-21-6)

Werke in öffentlichen Sammlungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Lothar C. Poll (Hrsg.): Joachim Schmettau : Zeichnungen 1967-1981, ein Alphabet. (Werkübersicht aus Anlass der Ausstellung der Zeichnungen von Joachim Schmettau in der Galerie Poll im April 1982). Galerie Poll, Berlin 1982, ISBN 978-3-931759-05-6 (Poll-Editionen. Bd. 1).
  • Joachim Schmettau: Skulpturen. Stock-und-Stein-Verlag, Schwerin [2000].
  • Joachim Schmettau: Zeichnungen. Stock-und-Stein-Verlag, Schwerin [2000]
  • Joachim Schmettau: Skulpturen 2003–2010. Nicolai-Verlag, Berlin [2011]. ISBN 978-3-89479-659-4

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Joachim Schmettau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien