John Millman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Millman Tennisspieler
Nationalität: AustralienAustralien Australien
Geburtstag: 14. Juni 1989
Größe: 183 cm
1. Profisaison: 2006
Spielhand: Rechts
Trainer: Gary Stickler
Preisgeld: 227.894 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 2:7
Höchste Platzierung: 126 (1. April 2013)
Aktuelle Platzierung: 1102
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 1:2
Höchste Platzierung: 281 (15. April 2013)
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 11. August 2014
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

John Millman (* 14. Juni 1989 in Brisbane) ist ein australischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Sein erstes Spiel auf der ATP World Tour bestritt er im Januar 2010 beim Turnier von Brisbane, wo er in der ersten Runde auf die damalige Nummer zwölf der Weltrangliste Radek Štěpánek traf. Während er im ersten Satz noch mithalten konnte, ging im zweiten Satz nichts mehr und so verlor er letzten Endes mit 4:6 und 0:6. Auch in den folgenden zwei Jahren war er jeweils für das Turnier von Brisbane gemeldet. 2011 wurde ihm eine Wildcard erteilt und 2012 schaffte er über die Qualifikation den Sprung ins Hauptfeld. Er verlor jedoch beide Male sein Auftaktspiel. 2013 spielte er ebenfalls an seinem Heimatturnier und konnte erstmals ein Spiel auf der ATP World Tour gewinne. Er schlug in seiner Auftaktpartie den Japaner Tatsuma Itō in zwei Sätzen. In der zweiten Runde traf er bereits auf den Topgesetzten Briten Andy Murray, der zugleich auch Titelverteidiger war. Nach deutlich verlorenem ersten Satz, spielte Millman groß auf und entschied den zweiten Satz zu seinen Gunsten. Letztlich verlor er das Spiel deutlich mit 1:6, 7:5 und 3:6.

Auf der ATP Challenger Tour gewann Millman im Oktober 2010 seinen ersten Titel. Er siegte in Sacramento gegen Robert Kendrick in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:2. Sein zweiter Titel in dieser Kategorie holte er sich am 2. Februar 2013. Er gewann in Burnie das Finale gegen den Franzosen Stéphane Robert in drei Sätzen mit 6:2, 4:6, und 6:0.

Erfolge[Bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (3)

Einzel[Bearbeiten]

Siege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 4. Oktober 2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Kendrick 6:3, 6:2
2. 2. Februar 2013 AustralienAustralien Burnie Hartplatz FrankreichFrankreich Stéphane Robert 6:2, 4:6, 6:0
3. 10. März 2013 JapanJapan Kyōto Teppich (i) SchweizSchweiz Marco Chiudinelli 4:6, 6:4, 7:62

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 7. Mai 2012 Korea SudSüdkorea Busan Hartplatz JapanJapan Tatsuma Itō 4:6, 3:6

Weblinks[Bearbeiten]