John Waters (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John Waters beim Sundance Film Festival 2006

John Waters (* 22. April 1946 in Baltimore) ist ein US-amerikanischer Filmregisseur. Er lebt in Baltimore, Maryland, USA.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

John Waters ist unter Filmemachern berüchtigt als „schwarzes Schaf“; seine frühen Werke, Pink Flamingos, Female Trouble und Desperate Living, sind auch als Trash-Trilogy bekannt. Seine Filme testen sehr oft die Grenzen des herkömmlichen Kinoverständnisses, provozierten die Zensur und – nach Meinung einiger Kritiker – auch die Grenzen des guten Geschmackes.

In den letzten Jahren sind John Waters Filme mehr und mehr vom Mainstream akzeptiert worden. Der Film Hairspray wurde sogar als Broadway-Musical umgesetzt und im Jahr 2003 mit dem Tony Award ausgezeichnet.[1]

Waters lebt offen schwul und setzt sich für die Rechte Homosexueller ein.[2]

John Waters betätigt sich seit den 1990er Jahren auch als Fotograf. Der Großteil seiner Fotos besteht aus vom Fernseher abfotografierten, teilweise überarbeiteten und mit anderen rekombinierten Bildern aus seinen (zum Teil auch eigenen) Lieblingsfilmen. 2004 stellte John Waters im renommierten Fotomuseum in Winterthur seine Werke aus.[3]

Filmografie[Bearbeiten]

John Waters

Bibliografie[Bearbeiten]

(Daten der Erstveröffentlichungen)

  • 1981 Shock Value
  • 1987 Crackpot
  • 1988 Pink Flamingoes and Other Filth: Three Screenplays by John Waters
  • 1988 Hairspray, Female Trouble, and Multiple Maniacs: Three More Screenplays
  • 1997 Director's Cut
  • 2003 Art: A Sex Book (mit Bruce Hainley)
  • 2006 Unwatchable
  • 2010 Role Models[4]

Einflüsse[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: John Waters – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tony Award. 2003 für Musical Hairspray
  2. dreamlandnews
  3. Trash und Crash im Fotomuseum Winterthur. news.ch. 2. Juni 2004. Abgerufen am 31. Mai 2011.
  4. Christopher Brocklebank: Cult gay director John Waters has new book out, pinknews.co.uk, 28. Mai 2010