John William Egerton, 7. Earl of Bridgewater

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
John William Egerton, 7. Earl of Bridgewater

John William Egerton, 7. Earl of Bridgewater FRS (* 14. April 1753; † 21. Oktober 1823), bekannt als John Egerton bis 1803, war ein britischer Soldat und Tory-Politiker.

Egerton war ein Sohn von John Egerton, der von 1771 bis 1787 Bischof von Durham war, und Anne Sophia Grey. Seine Großeltern mütterlicherseits waren Henry Grey, 1. Duke of Kent, und dessen zweite Frau Sophia Bentinck.

Er schloss sich der britischen Armee im Jahr 1771 an und hatte dann folgenden militärischen Werdegang: Hauptmann (1776), Major (1779), Oberstleutnant (1790), Oberst (1793), Generalmajor (1795), Generalleutnant (1802) und 1812 dann die Beförderung zum General.

Er war auch Mitglied des britischen House of Commons als Abgeordneter der Gemeinde Morpeth von 1777 bis 1780 und für die Gemeinde Brackley von 1780 bis 1803.

Im Jahr 1803 erbte er den Titel Earl of Bridgewater von seinem unverheirateten und kinderlos verstorbenen entfernten Cousin Francis Egerton, 3. Duke of Bridgewater. Der Titel eines Duke of Bridgewater wurde nicht weiterverebt, weil Egerton nicht mit dem ersten Duke in gerader Linie verwandt war, und erlosch deshalb.

Egerton heiratete im Jahre 1783 Charlotte Catherine Anne, Tochter von Samuel Haynes. Die Ehe blieb kinderlos. Egerton starb im Oktober 1823 im Alter von 70 Jahren; der Adelstitel ging auf seinen jüngeren Bruder Francis über. Lady Bridgewater starb 1849 im Alter von 85 Jahren.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Francis Egerton Earl of Bridgewater
1803–1823
Francis Egerton