Liste der Bischöfe von Durham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die folgenden Personen waren Bischöfe und Fürstbischöfe von Lindisfarne bzw. Durham (Großbritannien):

Bischöfe von Lindisfarne[Bearbeiten]

Im Jahr 664 wurde der Bischofssitz nach York verlegt von Wilfrid, Nachfolger von Tuda. Der Bischofssitz wurde durch den Erzbischof von Canterbury Theodor von Tarsus 678 wiederhergestellt nach der Verbannung von Wilfrid aus Northumbria durch König Ecgfrith[1]

Die Mönche von Lindisfarne flohen vor den Dänen 875 und der Bischöfssitz blieb 7 Jahre vakant. 882 siedelten Eardulf und seine Mönche in Chester-le-Street und es wurde auch Bischofssitz der Bischöfe von Lindisfarne

Bischöfe von Lindisfarne in Chester-le-Street[Bearbeiten]

995 stellte der König Æthelred II. den Frieden wieder her durch Zahlungen des Danegeld an die dänischen und norwegischen Könige. Aldhun wollte Lindisfarne neu auferstehen lassen, als er eine göttliche Vision erhielt mit der Nachricht, der Körper des Heiligen Cuthbert solle in Durham ruhen. Seit der Zeit ist Durham Sitz der Bischöfe und auch der Titel wurde in Bischof von Durham geändert

Bischöfe von Durham[Bearbeiten]

Fürstbischöfe von Durham[Bearbeiten]

Fürstbischöfe von Durham der Church of England[Bearbeiten]

Bischöfe von Durham der Church of England[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Diana E. Greenway: Fasti Ecclesiae Anglicanae 1066-1300. Band 2. Monastic cathedrals (northern and southern provinces). London 1971, S. 29-32 (British History Online).
  • B. Jones: Fasti Ecclesiae Anglicanae 1300-1541. Band 6. Northern province (York, Carlisle and Durham). London 1963, S. 107-109 (British History Online).
  • Joyce M. Horn, David M. Smith, Patrick Mussett: Fasti Ecclesiae Anglicanae 1541-1857. Band 11. Carlisle, Chester, Durham, Manchester, Ripon, and Sodor and Man dioceses. London 2004, S. 73-77 (British History Online).