Jonah Lomu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jonah Lomu
Jonah Lomu (cropped).jpg
Spielerinformationen
Voller Name Jonah Tali Lomu
Geburtstag 12. Mai 1975
Geburtsort Auckland, Neuseeland
Spitzname Mount Lomu
Verein
Verein Marseille Vitrolles Rugby
Position Außendreiviertel
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Punkte)
1994-1999
1996-1998
1999
2000-2003
2000-2003
2004-2005
2006
2009-2010
Counties Manukau
Blues (Super 14)
Chiefs (Super 14)
Wellington
Hurricanes (Super 14)
Cardiff Blues
North Harbour
Marseille Vitrolles Rugby
28 (95)
22 (65)
8 (10)
21 (65)
29 (55)
10 (5)
3 (0)
3 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Nationalmannschaft Spiele (Punkte)
1994-2002 Neuseeland 63 (185)

Stand: 6. Dezember 2009
Nationalmannschaft: 11. November 2006

Jonah (Tali) Lomu (* 12. Mai 1975 in Auckland, Neuseeland) ist ein früherer neuseeländischer Rugby-Union-Spieler tongaischer Abstammung.

Karriere[Bearbeiten]

Lomu wuchs im Süden von Auckland auf, wo er das Wesley College besuchte. In seiner Collegezeit wurde Lomu von Scouts entdeckt. 1994 rückte er ins internationale Rampenlicht beim Hong Kong Sevens-Turnier. Mit 19 Jahren wurde er das jüngste Teammitglied aller Zeiten bei den All Blacks. Er sorgte mit seinem Stil und vor allem durch seine überlegene Schnelligkeit für Furore. So lief er zu seinen besten Zeiten trotz etwa 125 kg Körpergewicht und 1,96 Meter Körpergröße die 100 m in 10,8 Sekunden und konnte somit oft die gegnerischen Verteidigungslinien durchbrechen. In seiner Profizeit spielte er 63 mal für die All Blacks, wobei er 185 Punkte erzielte.

Bereits im Jahr 1994 wurde bei ihm ein Nephrotisches Syndrom(ein seltenes Nierenleiden) entdeckt, was ihn seine Klasse nie ganz ausspielen ließ. 2003 musste er schließlich vom Profisport zurücktreten. Nach einer Nierentransplantation 2004 feierte er ein Comeback mit dem Fernziel an der Rugby-Weltmeisterschaft 2007 in Frankreich teilzunehmen. Von Verletzungen unterbrochen, spielte er für die Cardiff Blues und die neuseeländische Provinz North Harbour im Air New Zealand Cup, konnte sich dort jedoch nicht durchsetzen und erhielt von keiner neuseeländischen Provinz einen Vertrag für die Super 14. Nach diesem Rückschlag gab er öffentlich zu, dass sein Traum, bei der Weltmeisterschaft zu spielen, unerreichbar geworden ist. Allerdings erklärte Lomu bei einem Gastvortrag am 21. September 2007 in Genf, dass er das Ziel hat, 2008 wieder im professionellen Rugby zu spielen. Im Jahr 2009 wurde er vom französischen Drittligisten Marseille Vitrolles Rugby verpflichtet, er erhielt einen Zwei-Jahres-Vertrag.[1]

Am 4. Juni 2007 wurde Lomu zum Mitglied des New Zealand Order of Merit ernannt.[2]

1996 heiratete Lomu die Südafrikanerin Tanya Rutter, das Paar trennte sich 1998. 2003 folgte dann die Heirat mit Fiona Taylor.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLomu unveiled in Marseille. Planet Rugby, 11. Juli 2009, abgerufen am 22. Juli 2009 (englisch).
  2. Honoured New Zealanders: Queen's Birthday honours list (Englisch) The New Zealand Herald. 4. Juni 2007. Abgerufen am 4. Juni 2007.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jonah Lomu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien