Joseph R. Pitts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Joseph R. Pitts (2011)

Joseph R. „Joe“ Pitts (* 10. Oktober 1939 in Lexington, Kentucky) ist ein US-amerikanischer Politiker. Seit 1997 vertritt er den Bundesstaat Pennsylvania im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Joseph Pitts besuchte bis 1961 das Asbury College. Danach diente er zwischen 1963 und 1969 in der US Air Force, in der er bis zum Hauptmann aufstieg. Dabei war er auch im Vietnamkrieg eingesetzt. Anschließend studierte er bis 1972 an der West Chester University. In den folgenden Jahren war er als privater Geschäftsmann und als Lehrer tätig. Außerdem schlug er als Mitglied der Republikanischen Partei eine politische Laufbahn ein. Zwischen 1973 und 1997 saß er als Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Pennsylvania.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 1996 wurde Pitts im 16. Wahlbezirk von Pennsylvania in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 1997 die Nachfolge von Robert Smith Walker antrat. Nach bisher sieben Wiederwahlen kann er sein Mandat im Kongress bis heute ausüben. Er ist Mitglied im Ausschuss für Energie und Handel sowie in zwei Unterausschüssen. Außerdem gehört er der Kommission für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa an. In seine bisherige Zeit als Kongressabgeordneter fielen die Terroranschläge am 11. September 2001, der Irakkrieg und der Militäreinsatz in Afghanistan. Pitts ist verheiratet und Vater von drei Kindern; sein privater Wohnsitz ist Kennett Square.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Joseph R. Pitts – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien