Julie Leach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Julie Marie Leach (* 23. Februar 1957 in Pasadena, Kalifornien als Julie Marie Jones) ist eine ehemalige US-amerikanische Kanutin und Triathletin.

Werdegang[Bearbeiten]

Julie Leach war zunächst im Kanurennsport aktiv und startete bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal, wo sie im Einer-Kajak über 500 Meter den siebten Platz belegte.

Nachdem die Olympische Sommerspiele 1980 in Moskau von den Vereinigten Staaten boykottiert worden waren, suchte sie nach einer neuen Herausforderung. In den späten 1970er Jahren lief sie den Marathon in 3 Stunden und 2 Minuten und platzierte sich damit unter den 20 schnellsten Frauen der Nation. Sie ist seit 1975 mit dem Kanuten Bill Leach (* 1946) verheiratet, der bei den Olympischen Spielen 1976 im Zweier-Kajak gestartet war.[1] Ihr Mann war 1981 beim Ironman auf Hawaii gestartet. Auch Julie wandte sich bald dem Triathlon zu und sie wurde im Oktober 1982 Triathlon-Weltmeisterin beim Ironman Hawaii – ein Rennen, bei dem sie später nie mehr startete.

2001 erklärte sie ihren Rückzug aus dem Profi-Sport.[2] Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern in Turtle Rock.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Julie Leach, Millennium Hall of Fame (24. November 1999)
  2. Supervet Bill Leach pens a triathlon retrospective (englisch)
  3. IRONMAN Hawaii 1982 – Die Fakten