Jury Everhartz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jury Everhartz (* 1971 in Berlin) ist ein deutscher Komponist, Dirigent, Organist, Kulturmanager, Kurator und Mitbegründer des sirene Operntheaters.

Bühnenwerke[Bearbeiten]

  • Hierlanda - musikalisches Spektakel nach Johannes Ulrich von Federspiel (UA Jesuitenkirche Wien, 14. - 19. Mai 1998)
  • Ohne Fortschritt keine Fische - halbszenisches Konzert über Schlaufentexte von Kristine Tornquist (UA Wasserturm Favoriten, 5. Juni 1999)
  • Der automatische Teufel - ein musikalisches Dilemma nach einem Libretto von Dora Lux (UA dietheater Künstlerhaus Wien, 25. - 30. September 2000)
  • Feist - nach einem Libretto von Günter Rupp (UA dietheater Künstlerhaus Wien, 30. Juni - 7. Juli 2001)
  • Der Kommissar - eine Kriminaloper nach einem Libretto von Kristine Tornquist(UA Jugendstiltheater am Steinhof Wien, 15. - 22. März 2002)
  • Das Krokodil - eine Spieloper nach Fjodor Dostojewskis Erzählung Das Krokodil (UA Jugendstiltheater am Steinhof Wien, 26. Februar - 6. März 2004)
  • Das gestohlene Herz - nach einem Libretto von Wolfgang Bauer (UA Tiroler Landestheater Innsbruck, 31. Oktober - 13. November 2004)
  • Circus - nach einem Libretto von Kristine Tornquist (UA Jugendstiltheater am Steinhof Wien, 6. September - 21. September 2006)
  • Fröhliche Wissenschaft - nach einem Libretto von Günter Rupp (UA Tiroler Landestheater Innsbruck, 2. März - 25. April 2007)
  • Der Bucklige - nach einem Libretto von Kristine Tornquist nach einer Erzählung aus 1001 Nacht (UA Expedithalle Anker Wien, 25. August - 9. September 2011)
  • Shoshana - das Gleichnis vom „Verlorenen Sohn“ in unsere Zeit übersetzt, nach einem Libretto von Sylvia Munzar (UA Schulzentrum Friesgasse, 31. Mai - 3. Juni 2012)

Weblinks[Bearbeiten]