Kabiren

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel zur griechischen Mythologie

 fehlen folgende wichtige Informationen:

  • Belegstellen für Quelle(n) des Mythos

Lösche den betreffenden Listenpunkt, wenn er erledigt ist. Erläuterungen zu den einzelnen Punkten siehe hier.
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Das Arsinóeion im Kabirenheiligtum auf der griechischen Insel Samothraki

Kabiren (altgriechisch Κάβειροι Kabeiroi „die Großen [Götter], die Mächtigen“, lateinisch Cabiri) waren chthonische Gottheiten, die im antiken Griechenland besonders auf den nordägäischen Inseln Samothraki und Lemnos verehrt wurden (siehe Kult der großen Götter), darüber hinaus aber auch in Ägypten und Phönizien Verehrung fanden. Die Griechen entlehnten diesen geheimen Mysterienkult offenbar von den Phrygern in Anatolien. Obwohl die Herkunft der Bezeichnung Kabiren semitisch oder phönizisch ist (kabir „groß“), deutet nichts darauf hin, dass auch der Kult seine Ursprünge in Phönizien hat.

Ursprünglich handelte es sich zunächst um nur zwei Götter: ein älterer, nachmals als Hephaistos oder (in Böotien) mit Dionysos zugeordnet, und ein jüngerer, Kadmilos oder Kasmilos genannt und vielfach mit Hermes oder dem thebanischen Kadmos oder dem troischen Dardanos identifiziert. Als ihre Verehrung mit dem Kult der Demeter und Kora oder der Rhea in enge Verbindung getreten war, erschien auch eine weibliche Kabirin. Von den vier überlieferten Götternamen, die aus Mysterien der Kabiren, wahrscheinlich aus Theben bekannt sind, Axieros, Axiokersa, Axiokersos und Kadmilos, wurde behauptet, sie bezeichneten Demeter, Persephone, Hades und Hermes. Auf Samothraki waren sie Beschützer der Seefahrer und Schiffbrüchigen.

Die Kabiren von Lemnos erscheinen als drei Söhne des Hephaistos und der Kabeiro und waren Schmiede, darum wurden sie Hephaistoi genannt, was sie in die Verwandtschaft zu den Telchinen rückt, jenen göttlichen Künstlern, die die ersten Götterstatuen nach menschlichem Bild aus Erz geformt haben sollen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]