Kilian Fischhuber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kilian Fischhuber (2009)

Kilian Fischhuber (* 1. August 1983 in Waidhofen an der Ybbs) ist ein ehemaliger österreichischer Sportkletterer. Er ist Europameister (2013) und zweifacher Vizeweltmeister (2005, 2012) im Bouldern und als erster männlicher Kletterer fünffacher Sieger in der Boulder-Weltcupgesamtwertung (2005, 2007, 2008, 2009 und 2011).

Leben[Bearbeiten]

Kilian Fischhuber besuchte in Waidhofen die Volksschule und das Bundesrealgymnasium. Er studierte an der Universität Innsbruck zunächst Gesundheitssport und Lehramt für Sport und Englisch, konzentrierte sich dann aber auf das Sportstudium, das er 2014 mit einer Diplomarbeit über „Risikowahrnehmung im Klettern“ abschloss. Er ist der langjährige Lebensgefährte seiner Kletterkollegin Anna Stöhr.[1]

Die ersten Kletterversuche fanden 1995 in der Waidhofner Sektion des österreichischen Alpenvereins statt. Zwei Jahre lang war er Mitglied des österreichischen Jugendkletterteams. Seit 1999 ist er Mitglied des österreichischen Nationalteams.

Kilian Fischhuber klettert sowohl auf Fels (Schwierigkeitsgrad bis franz. 9a) als auch bei diversen Wettbewerben. Seine Spezialität ist das Bouldern, er erzielt aber auch im Vorstiegsklettern herausragende Resultate.

Im Mai 2011 wurde die TV-Dokumentation „Climbing Elements“ (52 min., Red Bull Media House/Red Bull ASP u. Querschuss Film), gefilmt in Südafrika und Tirol, über Fischhuber vorgestellt.[2]

Ende 2014 gab Fischhuber bekannt, dass er sich aus dem Klettersport zurückzieht und sich nur mehr dem privaten Felsklettern widmen möchte.[3]

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Kilian Fischhuber während des Boulderweltcups Wien 2010

Wettkämpfe[Bearbeiten]

National[Bearbeiten]

  • Boulder-Staatsmeister 2000, 2002, 2003, 2004, 2005, 2008, 2012, 2013, 2014
  • Vorstiegs-Staatsmeister 2001, 2002, 2004, 2005
  • Speed-Staatsmeister 2001

International[Bearbeiten]

Boulder-Weltcup
  • 2. Rang Boulder-Weltcupgesamtwertung 2004, 2006, 2010, 2012
  • 1. Rang Boulder-Weltcupgesamtwertung 2005, 2007, 2008, 2009, 2011
Bouldermeisterschaften
  • Vize-Weltmeister 2005 und 2012
  • Vize-Europameister 2008
  • Europameister 2013
Vorstiegsweltcup
  • 9. Rang Imst 2002
  • 12. Rang Imst 2003
  • 4. Rang Imst 2004
  • 10. Rang Shanghai 2004
Sonstige Bewerbe
  • Rock Master in Arco 2005, 2008 & 2009 (Sieger im Bouldern)

Fels[Bearbeiten]

Routen
Boulder

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kilian Fischhuber – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Presse: Klettern: Die Fährte der Schriftführerin, 23. April 2014
  2. Querschuss Film OG: Climbing Elements
  3. Kilian Fischhuber beendet seine Wettkampf-Karriere im Standard vom 17. Dezember 2014 abgerufen am 17. Dezember 2014