Ladislav Vácha

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medaillenspiegel
Turner
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Olympische Sommerspiele
Gold 1928 Amsterdam Barren
Silber 1928 Amsterdam Ringe
Silber 1928 Amsterdam Mannschaftsmehrkampf
Bronze 1924 Paris Ringe
Bronze 1924 Paris Tauhangeln

Ladislav Vácha (* 21. März 1899 in Brno; † 28. Juni 1943 in Zlín) war ein tschechischer Turner und Olympiasieger.

Er nahm dreimal an Olympischen Sommerspielen für die Tschechoslowakei teil. 1920 in Antwerpen nahm er einzig am Mannschaftsmehrkampf teil und wurde dort Vierter. Bei den Olympischen Sommerspielen 1924 in Paris nahm er an allen neun Wettkämpfen im Geräteturnen teil. Er gewann zweimal Bronze an den Ringen und im Tauhangeln. Bei seiner dritten Teilnahme 1928 in Amsterdam wurde er Olympiasieger am Barren und gewann zwei Silbermedaillen an den Ringen und im Mannschaftsmehrkampf.

Bei den Turn-Weltmeisterschaften 1930 in Luxemburg gewann er die Bronzemedaille am Barren.

Am 25. März 1943 wurde Vácha mit dem begründeten Verdacht der Beteiligung am Widerstand verhaftet. Die Gestapo nahm ihn im Gefängnis ins Kreuzverhör und nach zwei Monaten verstarb er an den Folgen der Folter.

Weblinks[Bearbeiten]