Ligny-en-Barrois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ligny-en-Barrois
Wappen von Ligny-en-Barrois
Ligny-en-Barrois (Frankreich)
Ligny-en-Barrois
Region Lothringen
Département Meuse
Arrondissement Bar-le-Duc
Kanton Ligny-en-Barrois
Gemeindeverband Communauté d’agglomération Bar-le-Duc Sud Meuse.
Koordinaten 48° 41′ N, 5° 19′ O48.6886111111115.3238888888889225Koordinaten: 48° 41′ N, 5° 19′ O
Höhe 217–386 m
Fläche 32,26 km²
Einwohner 4.205 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 130 Einw./km²
Postleitzahl 55500
INSEE-Code
Website www.lignyenbarrois.com

Kirche Unserer Lieben Frau der Tugenden

Ligny-en-Barrois ist eine französische Gemeinde mit 4205 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Meuse in der Region Lothringen. Sie gehört zum Arrondissement Bar-le-Duc und ist Hauptort des Kantons Ligny-en-Barrois. Die Einwohner werden Linéens genannt.

Geografie[Bearbeiten]

Ligny-en-Barrois liegt am Ornain, etwa 45 Kilometer westlich von Toul. Parallel zum Ornain verläuft der Canal de la Marne au Rhin (dt: Rhein-Marne-Kanal), der unter Ausnutzung weiterer Kanäle eine schiffbare Verbindung aus dem Raum Paris bis an den Rhein ermöglicht.

Geschichte[Bearbeiten]

Ligny wurde 962 als Lineium erstmals urkundlich erwähnt. Die Stadt entwickelte sich ab dem 11. oder 12. Jahrhundert um ein Schloss herum, das in der Nähe der Tour Valéran stand.

Ligny-en-Barrois war die Hauptstadt einer Herrschaft und später Grafschaft, die nacheinander den Grafen der Champagne, den Grafen von Bar und dann einer Seitenlinie der Grafen von Luxemburg gehörte, die ab 1371 mit Johann sogar den Mainzer Erzstuhl besetzte. Ab 1719 war sie Teil des Herzogtums Lothringen. 1766 kam sie zu Frankreich.

1544 wurde Ligny-en-Barrois von den Truppen Karls V. belagert und zerstört. 1544 bis 1591 lenkte Margarethe von Savoyen die Geschicke der Grafschaft von Ligny. Sie ließ die Stadt wieder aufrichten.

Mitte des 18. Jahrhunderts wurden unter Stanislaus Leszczynski etliche Gebäude errichtet, darunter die Porte Royale, das Rathaus (Hôtel de ville) und die Porte Dauphine.

Im 19. Jahrhundert entwickelte sich Ligny-en-Barrois zu einem Zentrum der optischen Industrie und der Feinmechanik.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 5157 5861 6143 5591 5342 5036 4564

Städtepartnerschaft[Bearbeiten]

Seit dem 12. September 1998 besteht eine Partnerschaft mit Aichtal in Baden-Württemberg.

Persönlichkeiten mit Bezug zur Gemeinde[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ligny-en-Barrois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien