Département Meuse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meuse
Wappen des Departements Meuse
Finistère Côtes-d’Armor Ille-et-Vilaine Morbihan Loire-Atlantique Vendée Manche Mayenne Orne Calvados Maine-et-Loire Sarthe Indre-et-Loire Vienne Deux-Sèvres Indre Loir-et-Cher Eure Eure-et-Loir Seine-Maritime Oise Aisne Somme Pas-de-Calais Nord Ardennes Marne Meuse Meurthe-et-Moselle Haute-Marne Vosges Moselle Haut-Rhin Bas-Rhin Territoire de Belfort Cher Loiret Yonne Aube Côte-d’Or Nièvre Haute-Saône Essonne Yvelines Seine-et-Marne Val-d’Oise Hauts-de-Seine Val-de-Marne Seine-Saint-Denis Paris Doubs Jura Saône-et-Loire Allier Creuse Haute-Vienne Charente Charente-Maritime Corrèze Dordogne Gironde Puy-de-Dôme Loire Rhône Ain Haute-Savoie Cantal Lot Savoie Haute-Loire Isère Ardèche Landes Lot-et-Garonne Hautes-Alpes Drôme Alpes-Maritimes Var Alpes-de-Haute-Provence Vaucluse Bouches-du-Rhône Gard Hérault Lozère Aveyron Tarn Tarn-et-Garonne Gers Pyrènèes-Atlantiques Hautes-Pyrénées Aude Pyrénées-Orientales Haute-Garonne Ariège Haute-Corse Corse-du-Sud Vereinigtes Königreich Andorra Guernsey Jersey Niederlande Belgien Luxemburg Deutschland Liechtenstein Monaco Österreich Schweiz Italien SpanienLage des Departements Meuse in Frankreich
Über dieses Bild
Region Lothringen
Präfektur Bar-le-Duc
Unterpräfektur(en) Commercy
Verdun
Einwohner 193.557 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 31 Einw. pro km²
Fläche 6.211 km²
Arrondissements 3
Kantone 31
Gemeinden 500
Präsident des
Generalrats
Christian Namy[1]
ISO-3166-2-Code FR-55

Das Département Meuse [ˈmøːz] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 55. Es liegt in der Region Lothringen und ist nach dem gleichnamigen Fluss Maas (franz. Meuse) benannt. Seine Präfektur ist Bar-le-Duc, Unterpräfekturen sind Commercy und Verdun.

Geographie[Bearbeiten]

Das Département grenzt im Norden an die belgische Provinz Luxemburg, im Osten an das Département Meurthe-et-Moselle, im Süden an die Départements Vosges und Haute-Marne sowie im Westen an die Départements Marne und Ardennes.

Die wichtigsten Städte sind Verdun, Bar-le-Duc, Commercy, Saint-Mihiel, Ligny-en-Barrois, Étain, Montmédy und Stenay.

Zu den Flüssen im Département Meuse zählen Maas, Aire, Chiers, Ornain, Saulx, Orge, Oignon, Vaise, Orne.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Département Meuse ist eines der 83 Départements, die am 4. März 1790 gegründet wurden. Es gehörte zur Provinz Lothringen und war in die acht Distrikte Bar-le-Duc, Clermont-en-Argonne, Commercy, Étain, Gondrecourt-le-Château, Saint-Mihiel, Stenay und Verdun gegliedert. Im Jahr 1800 wurden die Arrondissements Bar-le-Duc, Commercy, Montmédy und Verdun gebildet. Das Arrondissement Montmédy wurde 1926 aufgelöst.

Seit seiner Gründung haben sich seine Grenzen kaum verändert. 1997 wurde die Ortschaft Han-devant-Pierrepont aus dem Département Meuse ausgegliedert und dem Département Meurthe-et-Moselle zugeschlagen.

Quer durch das Département Meuse verlief während des Ersten Weltkrieges die Frontlinie. Schwer umkämpft war vor allem der Raum Verdun im Jahre 1916.

Städte[Bearbeiten]

Die bevölkerungsreichsten Gemeinden des Départements Meuse sind:

Stadt Einwohner
(2011)
Arrondissement
Verdun 18.291 Verdun
Bar-le-Duc 15.895 Bar-le-Duc
Commercy 6.305 Commercy

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Das Département Meuse gliedert sich in 3 Arrondissements, 31 Kantone und 500 Gemeinden:

Arrondissement Einwohner
(2011)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte
(Einw./km²)
Kantone Gemeinden
Bar-le-Duc 61.551 1.451 42,4 9 109
Commercy 44.798 1.932 23,2 7 136
Verdun 87.208 2.829 30,8 15 255

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.meuse.fr/page.php?url=conseil-general/executif/president abgerufen am 3. August 2012

48.9655555555565.3777777777778Koordinaten: 48° 58′ N, 5° 23′ O