Liste der Königinnen von Schweden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christina von Schweden
Ulrike Eleonora
Luise Ulrike von Preußen
Luise von Oranien-Nassau
Sophia von Nassau

Als Königin Schwedens (schwedisch Sveriges drottning) bezeichnet man im schwedischen Staatsrecht und Hofprotokoll seit dem Mittelalter entweder die Ehefrau eines schwedischen Königs oder die Königin (Regentin), die selbst Staatsoberhaupt Schwedens ist.

Thronfolge[Bearbeiten]

Bis zum 1. Januar 1980 galt im schwedischen Erbfolgerecht die männliche Thronfolge. Weibliche Nachkommen kamen erst dann zum Zug, wenn kein männlicher Thronfolger vorhanden war. In der schwedischen Geschichte gab es lediglich drei Königinnen, die auch Regenten waren. Erst mit Änderung der 1810 erlassenen Successionsordning im Jahr 1979 wurde der Vorrang der männlichen Erbfolge aufgegeben. Die bisherige agnatische Thronfolge wurde zugunsten der gleichberechtigten Primogenitur aufgegeben. Kronprinzessin Victoria von Schweden steht daher derzeit an erster Stelle der schwedischen Thronfolge.

Aufgaben[Bearbeiten]

Die Aufgaben der Königin als Ehefrau des Königs waren rein zeremonieller Natur und staatsrechtlich nicht geregelt. Die Königin musste aber seit der Reformation wie alle Mitglieder der königlichen Familie "reinen evangelischen Glaubens" sein. Die Stellung am Hofe hing stark von ihrer Persönlichkeit ab. Mit dem Tod ihres Ehemanns behielt die verwitwete Königin in der Regel ihren Titel. Sie blieb meist Teil des Hofprotokolls und nahm weiterhin zeremonielle Aufgaben war.

Etymologie[Bearbeiten]

Die Bezeichnung drottning für Königin gibt es nur in den skandinavischen Sprachen. Sie ist die weibliche Form des drott (altschwedisch drott, isländisch dróttinn, althochdeutsch truhtin), mit dem man in früherer Zeit in Skandinavien einen zur Heeresfolge verpflichteten Fürsten oder Kleinkönig bezeichnete. Dieser Begriff überlieferte sich in der männlichen Form Drost bis ins späte Mittelalter als Bezeichnung für einen hohen Beamten. Er wurde in Schweden erst 1809 endgültig abgeschafft.

Chronologische Liste der schwedischen Königinnen von 1210 bis heute[Bearbeiten]

Name Ehemann Königin Regentin
Rikissa von Dänemark Erik X. 1210–1216
Katarina Sunesdotter Erik XI. 1244–1250
Sofia Eriksdotter von Dänemark Waldemar I. 1260–1275
Helvig von Holstein Magnus I. 1276–1290
Blanche von Namur Magnus II. 1335–1363
Margarethe I. Haakon VI. 1389–1412 1389–1412
Philippa von England Erik VII. 1406–1439
Katharina von Sachsen-Lauenburg Gustav I. Wasa 1531–1535
Margaretha Leijonhufvud Gustav I. Wasa 1536–1551
Katharina Stenbock Gustav I. Wasa 1552–1560
Karin Månsdotter Erik XIV. 1568
Katharina Jagiellonica Johann III. 1568–1583
Gunilla Bielke Johann III. 1585–1592
Anna von Österreich Sigismund III. Wasa 1592–1598
Christine von Holstein-Gottorp Karl IX. 1604–1611
Maria Eleonora von Brandenburg Gustav II. Adolf 1620–1632
Christina I. unverheiratet 1632–1654 1632–1654
Hedwig Eleonora von Schleswig-Holstein-Gottorf Karl X. Gustav 1654–1660
Ulrike von Dänemark Karl XI. 1680–1693
unverheiratet Karl XII.
Ulrike Eleonore Friedrich 1718–1741 1718–1720
Luise Ulrike von Preußen Adolf Friedrich 1751–1771
Sophia Magdalena von Dänemark Gustav III. 1771–1792
Friederike Dorothea von Baden Gustav IV. Adolf 1794–1809
Hedwig von Schleswig-Holstein-Gottorf Karl XIII. 1809–1818
Désirée Clary Karl XIV. Johann 1818–1844
Joséphine de Beauharnais Oskar I. 1844–1859
Luise von Oranien-Nassau Karl XV. 1859–1871
Sophia von Nassau Oskar II. 1872–1907
Viktoria von Baden Gustav V. 1907–1930
Louise Mountbatten Gustav VI. Adolf 1950–1965
Silvia Sommerlath Karl XVI. Gustav seit 1976

siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Herman Lindqvist: Sveriges Drottningar. Stockholm: Nordstedts 2006

Weblinks[Bearbeiten]