Wappen im Rheinisch-Bergischen Kreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Liste beinhaltet alle in der Wikipedia gelisteten Wappen des Rheinisch-Bergischen Kreises in Nordrhein-Westfalen, inklusive historischer Wappen. Alle Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen führen ein Wappen. Sie sind über die Navigationsleiste am Ende der Seite erreichbar.

Rheinisch-Bergischer Kreis[Bearbeiten]

Wappen der Städte und Gemeinden[Bearbeiten]

Wappenbeschreibungen und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Rheinisch-Bergischer Kreis: „Unter grünem Schildhaupt mit silbernem schrägen Wellenbalken ein silberner gespaltener Schild. Vorn zwei schwarze Wechselzinnenbalken, hinten ein blaubewehrter und -gekrönter roter Löwe.“
    (für den 1932 gebildeten „alten“ Kreis genehmigt am 23. Februar 1938, für den 1975 umgebildeten „neuen“ Kreis durch den RP Köln bestätigt am 8. September 1976)
  2. Bergisch Gladbach: „Das Wappen zeigt im grünen Schild über einem silbernen Wechselzinnenbalken einen wachsenden rotbewehrten goldenen Löwen, unter dem Wechselzinnenbalken einen herschauenden goldenen Hirschkopf.“ (§ 2 Absatz 1 der Hauptsatzung der Stadt Bergisch Gladbach vom 19. Juli 1999,)
  3. Burscheid: „Das Stadtwappen besteht aus einem silbergrauen Wappenschild, auf dem sich 3 grüne Lindenblätter mit Stiel befinden und aus einer über dem Wappenschild als Abschluss angebrachten dreitürmigen Mauerkrone.“ (§ 3 Absatz 2 der Hauptsatzung der Stadt Burscheid vom 10. Oktober 2006,; PDF-Datei; 63 kB)
  4. Kürten: „In geteiltem Schild oben in Silber ein zwiegeschwänzter, blau bewehrter und gekrönter roter Löwe, unten in Rot ein silberner Fischreiher, der einen silbernen Fisch im Schnabel trägt.“ (§ 2 Absatz 1 der Hauptsatzung der Gemeinde Kürten vom 5. Februar 1998,)
  5. Leichlingen: „Im oberen Feld im von Silber und Blau wellig geteilten Schild befindet sich der blaugekrönte, blaubewehrte und doppelschwänzige rote bergische Löwe, im unteren Feld ein silberner Fisch mit roten Flossen.“ (§ 2 Absatz 2 der Hauptsatzung der Stadt Leichlingen vom 8. November 2001,)
  6. Odenthal: „Das Wappen zeigt im oberen Feld das Wappen des ehemaligen Landesherrn, den roten Bergischen Löwen in Silber. Im unteren grün unterlegten Feld ist ein weißes Hirschgeweih dargestellt.“ (§ 2 Absatz 1 der Hauptsatzung der Gemeinde Odenthal vom 14. Juli 1994,)
  7. Overath: „Das Wappen der Stadt Overath zeigt von Silber und Blau geteilt, oben auf silbernem Grund einen zweischwänzigen roten Löwen, blau bewehrt und blau gekrönt, unten auf blauem Grund eine goldene Glocke.“ (§ 2 Absatz 2 der Hauptsatzung der Stadt Overath vom 25. November 1999,)
  8. Rösrath: „Das Stadtwappen zeigt einen quergeteilten barocken Schild, im oberen weißen Feld den wachenden doppelschwänzigen roten Löwen, blaubewehrt und blaugekrönt, im unteren grünen Feld ein weißes Jagdhorn mit goldenem Mundstück, Stürze und Tragriemen.“ (§ 2 Absatz 2 der Hauptsatzung der Stadt Rösrath vom 22. Februar 1995,; PDF-Datei; 130 kB)
  9. Wermelskirchen: „Das Wappen zeigt einen silbernen, durch eine aufsteigende rote Spitze gespaltenen Schild, in dem linken weißen Feld einen grünen Eichbaum, in dem rechten weißen Feld einen schwarzen Schwan und auf dem roten Mittelfeld auf grünem Boden eine weiße Kirche. Auf dem oberen Schildrand liegt eine sandsteinfarbene dreitürmige Mauerkrone.“ (§ 2 Absatz 1 der Hauptsatzung der Stadt Wermelskirchen vom 12. Juli 1995,)