Lola Bunny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Lola Bunny ist eine Trickfigur von Warner Bros. Studios. Sie ist ein Kaninchen und hat eine romantische Beziehung mit Bugs Bunny und ist seine größte Liebe und Freundin. Sie hat beiges bis hellbraunes Fell, einen blonden Pony und trägt ihre beiden Ohren als Pferdeschwanz mit einem lila Gummiband. Ein wichtiger Charakterzug von Lola ist, dass sie sehr aufgeregt und rachsüchtig ist, wenn sie „Puppe“ genannt wird. Lola wurde in ihrem ersten Auftritt (Space Jam) von Kath Soucie gesprochen und in der Serie Baby Looney Tunes von Britt McKillip.

Entstehung[Bearbeiten]

Lolas erster Auftritt war in dem Film Space Jam. Mit Lolas Basketballfähigkeiten bekam sie eine Stelle im Team Toon Squad, in dem die Looney Tunes gegen die schurkischen Monstars für ihre Freiheit kämpften, mit der Hilfe von Michael Jordan. Der Toon Squad war siegreich, und Lola entfachte eine Romanze mit Bugs. Nachdem er sie heldenhaft vor einem Angriff, eines Monstars rettete, indem er sie aus dem Weg schob und selbst von dem Monstar zerquetscht wurde. Sie dankte Bugs, indem sie ihm einen Kuss gab. Am Ende des Films küssten sie sich nochmal und sind offiziell ein Paar.

Spätere Auftritte[Bearbeiten]

Nach Space Jam, hatte Lola regelmäßig Solo-Geschichten in dem monatlichen Looney Tunes Comic von DC Comics. Außerdem erschien eine Baby-Version von ihr, in der Serie Baby Looney Tunes.

Ein weiterer Auftritt von ihr ist ihre Rolle als Reporterin in dem Direct-to-Video-Film Tweety's High-Flying Adventure, sowie als spielbarer Charakter in Looney Tunes Racing - beide im Jahr 2000 veröffentlicht. Lola Bunny erschien auch in dem Webtoon Dating Dos and Don'ts auf looneytunes.com. In diesem Webtoon versucht Bugs Bunny, Lola zu einem Date mitzunehmen, sie werden aber durch Elmer Fudd und Lolas Vater (gesprochen von Tom Kenny) gestört. Lolas Vater in diesem Webtoon hat keinen Zusammenhang mit Lolas Vater in der späteren Serie The Looney Tunes Show, da diese keine Verbindung mit der Vergangenheit der Looney-Tunes-Kurzfilme, Langfilme und Directed-to-Video-Filme hat.

Lola erscheint auch stark verändert in der Looney Tunes Show, wo sie von Kristen Wiig gesprochen wird. Lola ist hier Bugs’ „verrückte“ Freundin und sie spricht eine Meile in einer Minute, egal ob jemand zuhört oder nicht. Außerdem ist ihre Beste Freundin die neue Figur Tina Russo Duck.