Louisiana IceGators (SPHL)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Louisiana IceGators
Gründung 2009
Geschichte Louisiana IceGators
seit 2009
Stadion Blackham Coliseum (2009-2010)
Cajundome (seit 2010)
Standort Lafayette, Louisiana
Teamfarben grün, gold, schwarz, weiß
Liga Southern Professional Hockey League
Cheftrainer Kevin Kaminski
Mannschaftskapitän Shawn McNeil
General Manager Louis Dumont
Besitzer Chuck Anselmo Jr. & Chuck Anselmo III

Die Louisiana IceGators sind eine US-amerikanische Eishockeymannschaft aus Lafayette, Louisiana. Das Team spielt seit 2009 in der Southern Professional Hockey League.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Mannschaft wurde 2009 als Franchise der Southern Professional Hockey League gegründet. Die Louisiana IceGators wurden nach einer gleichnamigen Mannschaft benannt, die von 1995 bis 2005 in der ECHL antrat. In ihrer Premieren-Spielzeit belegten die neuen IceGators in der Saison 2009/10 den siebten und somit letzten Platz der SPHL. Damit waren sie die einzige Mannschaft, die sich nicht für die Playoffs qualifizierte. In den 56 Spielen der regulären Saison erreichten sie insgesamt 48 Punkte. Das Team, das zunächst im Blackham Coliseum seine Spiele austrug, spielt seit der Saison 2010/11 im Cajundome, der mit einer Kapazität von über 12.000 Zuschauern deutlich größer ist und in dem bereits die IceGators aus der ECHL gespielt hatten. Zudem verkaufte im August 2010 der Teamgründer Danny Smith das Franchise an Chuck Anselmo Jr. und seinen Sohn Chuck Anselmo III.

Trainer[Bearbeiten]

Erster Cheftrainer der Louisiana IceGators wurde in der Saison 2009/10 der Kanadier Ron Handy, der als aktiver Spieler unter anderem bei den New York Islanders und St. Louis Blues Erfahrung in der National Hockey League sammeln konnte. Nach drei Auftaktniederlagen gab er jedoch bereits wieder sein Amt auf und ist seither für die Öffentlichkeitsarbeit des Franchises zuständig. Im weiteren Verlauf der Premieren-Spielzeit der IceGators standen auch Brent Sapergia, der anschließend wegen mehrfachem unsportlichen Verhaltens von der Liga ausgeschlossen wurde, John Gibson und ab Dezember 2009 Dave MacIsaac hinter der Bande. Rund ein Jahr später übernahm Kevin Kaminski den Job als Cheftrainer, nachdem dieser rund zwei Wochen zuvor bei den Mississippi RiverKings entlassen worden war.

Saisonstatistik[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, OTL = Niederlagen nach Overtime SOL = Niederlagen nach Shootout, Pts = Punkte, GF = Erzielte Tore, GA = Gegentore, PIM = Strafminuten

Saison GP W L T OTL SOL Pts GF GA Platz Playoffs
2009/10 56 23 31 2 0 48 175 223 7., SPHL nicht qualifiziert
2010/11 56 16 36 2 2 32 170 231 8., SPHL nicht qualifiziert
2011/12 56 24 27 4 1 53 177 202 7., SPHL Niederlage in der ersten Runde

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 111 SchwedenSchweden Tobias Karlsson
Tore: 33 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Beau McLaughlin
Assists: 66 KanadaKanada Trevor Karasiewicz
Punkte: 94 KanadaKanada Trevor Karasiewicz
Strafminuten: 271 KanadaKanada Paul Mcbrien

Weblinks[Bearbeiten]