Lucy Hale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lucy Hale bei den People’s Choice Awards 2012

Lucy Hale (* 14. Juni 1989 in Memphis, Tennessee als Karen Lucille Hale) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin. Sie gewann die Reality-Show American Juniors. Bekannt wurde sie durch ihre Rollen als Beca Sommers in Bionic Woman, Rose Baker in Privileged, Sharrie im Horrorfilm Scream 4 und Aria Montgomery in der ABC Family Serie Pretty Little Liars.

Leben und Schauspielkarriere[Bearbeiten]

Die Schauspielerin wuchs mit einer älteren Schwester und einem Stiefbruder auf. Im Alter von neun Jahren begann sie Gesangsunterricht zu nehmen und träumte davon ein großer Star zu werden. Hale war von 2003 bis 2005 Mitglied der existierenden Musikgruppe American Juniors, die einige Alben veröffentlichte.[1] Sie gab ihr Schauspieldebüt in einer Folge der Fernsehserie Neds ultimativer Schulwahnsinn aus dem Jahr 2005. Nach einigen weiteren Gastauftritten in Fernsehserien spielte sie eine größere Rolle in der Science-Fiction-Actionserie Bionic Woman aus dem Jahr 2007. In der Komödie Eine für 4 – Unterwegs in Sachen Liebe (2008) trat sie an der Seite von Alexis Bledel (deren jüngere Schwester sie verkörperte), America Ferrera, Blake Lively und Amber Tamblyn auf. Von 2008 bis 2009 spielte Hale eine Hauptrolle in der Serie Privileged, die jedoch nach der ersten Staffel abgesetzt wurde. Außerdem hatte sie noch einige Gastauftritte in Die Zauberer vom Waverly Place und spielte dabei die Freundin von Justin Russo (David Henrie). Seit 2010 spielt Hale in der Serie Pretty Little Liars die Rolle der Aria Montgomery.

Lucy Hale war 2008 mit David Henrie liiert, der auch ihren Freund in Die Zauberer vom Waverly Place spielte.[2]

Musikkarriere[Bearbeiten]

Lucy Hales Musik wurde unter anderem von Shania Twain, Faith Hill und vor allem von Britney SpearsBaby One More Time beeinflusst.[3] Sie sang den Titelsong zum Film Cinderella Story: Es war einmal ein Lied.[4][5]

Im Juni 2012 schloss sie einen Plattenvertrag mit Hollywood Records ab.[3] Ihre Debütsingle You Sound Good to Me wurde im Januar 2014 veröffentlicht, ihr erstes Album, das den Titel Road Between trägt, wird voraussichtlich am 3. Juni 2014 erscheinen.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2003: American Juniors (Castingshow, 17 Episoden)
  • 2005: Neds ultimativer Schulwahnsinn (Ned’s Declassified School Survival Guide, Fernsehserie, Episode 2x07)
  • 2006: Secrets of a Small Town (Fernsehserie, Episode 1x01)
  • 2006: Drake & Josh (Fernsehserie, Episode 3x14)
  • 2006: O.C., California (The O.C., Fernsehserie, Episode 3x24)
  • 2006: Bionic Woman (Fernsehserie, 8 Episoden)
  • 2007: American Family (Fernsehfilm)
  • 2007–2008: Die Zauberer vom Waverly Place (Wizards of Waverly Place, Fernsehserie, 2 Episoden)
  • 2007, 2014: How I Met Your Mother (Fernsehserie, 2 Episoden)
  • 2008: Eine für 4 – Unterwegs in Sachen Liebe (The Sisterhood of the Traveling Pants 2)
  • 2008: The Apostles (Fernsehfilm)
  • 2008–2009: Privileged (Fernsehserie, 18 Episoden)
  • 2009: Fear Island – Mörderische Unschuld (Fear Island, Fernsehfilm)
  • 2009: Ruby & The Rockits (Fernsehserie, Episode 1x10)
  • 2009: Sorority Wars (Fernsehfilm)
  • 2009: Private Practice (Fernsehserie, Episode 3x04)
  • 2010: CSI: Miami (Fernsehserie, Episode 8x12)
  • seit 2010: Pretty Little Liars (Fernsehserie)
  • 2011: Scream 4
  • 2011: Cinderella Story: Es war einmal ein Lied (A Cinderella Story: Once Upon a Song)
  • 2012: Punk’d (Fernsehserie, Episode 9x05)
  • 2012: Das Geheimnis der Feenflügel (Secret of the Wings, Stimme)
  • 2014: Baby Daddy (Fernsehserie, Episode 3x04)
  • 2014: Tinkerbell und die Piratenfee (The Pirate Fairy, Stimme)

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Singles[6]
You Sound Good to Me
  US 88 25.01.2014 (… Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung
Single
Jahr Lied Album
2014 You Sound Good To Me Road Between
Soundtrack
Jahr Lied Album
2003 I’m Gonna Make You Love Me Kids in America
2011 Run this Town A Cinderella Story: Once Upon a Song
Make You Believe
Bless Myself
Extra Ordinary

American Juniors[Bearbeiten]

  • 2004: American Juniors
Soundtrack
Jahr Lied Album
2003 One Step Closer Kids in America
Kids in America

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lucy Hale – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie in der IMDb, abgerufen am 1. Juli 2009
  2. http://www.serienjunkies.com/person/lucy-hale/40181/
  3. a b Jorge Gomez (12. Juni 2012). ‘Pretty Little Liars’ star Lucy Hale signs with Hollywood Records. TheCelebrityCafe. Zugriff am 15. Juni 2012
  4. Scott Hulver (2. Januar 2011). Lucy Hale Is Addicted happily to Social Networking. Wetpaint. Zugriff am 15. Juni 2012
  5. Rachel Levine (9. Januar 2012). Lucy Hale on Singing in New 'Cinderella' Movie: Music Was "My First Love" OK! Magazine. Zugriff am 16. Juni 2012
  6. US-Charthistorie