Magsat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Magsat
Magsat
Typ: Forschungssatellit
Land: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Betreiber: National Aeronautics and Space AdministrationNASA NASA
COSPAR-Bezeichnung: 1979-094A
Missionsdaten
Masse: 181 kg
Start: 30. Oktober 1979, 14:16 UTC
Startplatz: Vandenberg SLC-5
Trägerrakete: Scout G-1 S203C
Status: verglüht am 11. Juni 1980
Bahndaten
Umlaufzeit: 93,7 min
Bahnneigung: 96,8°
Apogäum: 561 km
Perigäum: 352 km

Magsat („Magnetic Field Satellite“, auch als AEM-3 oder Explorer-61 bekannt) war ein Wissenschaftssatellit des Explorer-Programms der NASA.

Nutzlast und Mission[Bearbeiten]

Skizze von Magsat

Der Satellit wurde speziell dafür entwickelt, um das nahe Magnetfeld der Erde zu untersuchen. Zusätzlich konnte er Daten zur geologischen Struktur und Zusammensetzung der Erde sammeln. Magsat wurde am 30. Oktober 1979 mit der Trägerrakete Scout G von der Vandenberg Air Force Base aus gestartet [1][2] und blieb bis zum Frühjahr 1980 in Betrieb [3].


Magsat hatte eine Masse von 181 Kilogramm. Seine Umlaufbahn schwankte zwischen 352 und 561 Kilometer Höhe. Ausgerüstet war er mit zwei Magnetometern: einem drei-Achsen-Fluxgate-Magnetometer zur Detektierung der Stärke und Richtung des magnetischen Feldes und ein Ionen-Dampf/Vector-Magnetometer zum Messen des durch das Magnetometer selbst erzeugten Feldes.[4] Um das Magnetfeld unbeeinflusst vom Eigenmagnetfeld des Satelliten messen zu können, wurden die Magnetometer an einem langen Ausleger montiert, der im Orbit ausgefahren wurde.

Nach dem Start wurde der Satellit in eine Umlaufbahn mit 96.8° Bahnneigung gebracht und zur Sonne ausgerichtet. Er blieb in einem erdnahen Orbit, damit die Magnetometer das Erdmagnetfeld besser erfassen konnten. Die gesammelten Daten erlaubten eine noch nie vorher gesehene dreidimensionale Darstellung der magnetischen Feldverteilung der Erde. Zusammen mit seinem Nachfolger Ørsted war er eine wichtige Komponente zur Erklärung des sich verringernden Erdmagnetfeldes.[5][6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mobley F, Eckard L, Fountain G, and Ousley G. MAGSAT--A new satellite to survey the earth's magnetic field. 1980. IEEE Transactions on Magnetics 16 (5): 758-760.
  2. Vandenberg AFB Launch History. The Space Archive
  3. Langel R, Ousley G, Berbert J, Murphy J, and Settle M. The MAGSAT Mission. GEOPHYSICAL RESEARCH LETTERS, VOL. 9, NO. 4, PAGES 243–245, 1982
  4. History of Vector Magnetometers in Space
  5. Hulot G, Eymin C, Langlais B, Mandea M, Olsen N: Small-scale structure of the geodynamo inferred from Oersted and Magsat satellite data. In: Nature. 416, Nr. 6881, April 2002, S. 620–3. doi:10.1038/416620a. PMID 11948347.
  6. NASA AND USGS MAGNETIC DATABASE "ROCKS" THE WORLD NASA Web Feature, NASA