Explorer 35

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Explorer 35

NSSDC ID 1967-070A
Missionsziel Mond
Auftraggeber NASA
Aufbau
Trägerrakete Thor Delta E1 488/D50
Startmasse 230 kg
Verlauf der Mission
Startdatum 19. Juli 1967, 14:19 UTC
Startrampe Cape Canaveral
Enddatum 24. Juni 1973

Explorer 35 (auch bekannt als IMP-E oder AIMP E) war ein drallstabilisierter Satellit zur Erforschung des Magnetfeldes im Mondorbit, der am 19. Juli 1967 mit einer Delta-E gestartet wurde. Im Gegensatz zu der früher gestarteten Schwestersonde Explorer 33 erreichte Explorer 35 den Mondorbit und wurde am 24. Juni 1973 außer Betrieb genommen.