Manuel Ayulo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Manuel Ayulo
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Erster Start: Indianapolis 500 1951
Letzter Start: Indianapolis 500 1954
Konstrukteure
1951 Kurtis Kraft · 1952 Lesovsky · 1953–1954 Kuzma
Statistik
WM-Bilanz: WM-15. (1951)
Starts Siege Poles SR
4
WM-Punkte: 2
Podestplätze: 1
Führungsrunden: — über 0 km
Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Manuel Ayulo (* 20. Oktober 1921 in Burbank (Los Angeles County), Kalifornien; † 16. Mai 1955 in Indianapolis, Indiana) war ein US-amerikanischer Autorennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Neben einer erfolgreichen Karriere als Midget-Car-Fahrer, startete Manuel Ayulo zwischen 1948 und 1955 in 44 Rennen zur AAA-National Serie. 1954 gewann er zwei Rennen in Darlington und auf der Milwaukee Mile. In der Meisterschaft belegte er den zweiten Platz.[1]

Bei den 500 Meilen von Indianapolis stand Ayulo vier Mal am Start. 1949 in einem Bromme-Offenhauser und 1953 in einem Kuzma-Offenhauser fiel er jeweils mit einem technischen Defekt aus, 1952 belegte er in einem Lesovsky-Offenhauser den 20. Rang, 1954 in einem Kurtis Kraft belegte er Rang 13. Seinen größten Erfolg feierte er aber 1951 - ein Rennen zu dem er ursprünglich nicht qualifiziert war, als er zur Hälfte des Rennens den Kurtis Kraft von Jack McGrath übernahm und diesem auf den dritten Platz steuerte.

Beim letzten Qualifikationswochenende zu den Indy 500 1955, verunglückte Manuel Ayulo in tödlich. Sein Wagen wurde in eine Betonmauer geschleudert. Ayulo war - was in Indianapolis damals schon möglich war - nicht angeschnallt und hatte die Taschen voller Schraubenschlüssel, was zu seinen tödlichen Verletzungen mit beitrug.[2]

Da die 500 Meilen von Indianapolis von 1950 - 1960 mit zur Fahrerweltmeisterschaft zählten, stehen auch vier Grand-Prix-Starts in seiner Statistik.

Indy-500-Ergebnisse[Bearbeiten]

Jahr Startnr. Start Qual (km/h) Ergebnis Runden Führung Ausfall
1948 88 DNQ
1949 52 33 202,421 28 24 0 Antrieb
1950 85 DNQ
1951 31 DNQ
9 32 100 0 fuhr McGraths Wagen; Rd. 101-200
1952 8 28 218,819 20 184 0
1953 88 4 219,463 13 184 0 Antrieb
1954 88 22 222,327 13 197 0
1955 88 DNS tödlicher Unfall
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung


Literatur[Bearbeiten]

  • Peter Higham: The Guinness Guide to International Motor Racing. A complete Reference from Formula 1 to Touring Car. Guinness Publishing Ltd., London 1995, ISBN 0-85112-642-1.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.champcarstats.com/drivers/AyuloManuel.htm
  2. http://en.espnf1.com/kurtiskraft/motorsport/driver/535.html