Maria Luise Thurmair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maria Luise Thurmair geb. Mumelter (* 27. September 1912 in Bozen (Südtirol); † 24. Oktober 2005 in Germering bei München) war eine katholische Theologin und Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Maria Luise Thurmairs Vater war der letzte österreichische Bezirkshauptmann in Bozen. Politischer Druck erzwang die Umsiedlung nach Innsbruck. Dort bestand sie ihre Matura, studierte Philosophie und hörte bei Josef Andreas Jungmann SJ Vorlesungen zu Liturgik. Mit einer Arbeit über Irene von Byzanz wurde sie promoviert. 1941 heiratete sie den Münchner Dichter Georg Thurmair (1909–1984). Das Paar hatte 6 Kinder und lebte seit 1956 in München. Sie starb am 24. Oktober 2005 in Germering bei München.

Schaffen[Bearbeiten]

Maria Luise Thurmair tat sich (wie auch ihr Ehemann) in der katholischen Jugendbewegung hervor, besonders in der liturgischen Bewegung. Während der Kriegsjahre begann sie, am Innsbrucker Kirchengebetbuch Gotteslob mitzuarbeiten. Auch an der Gestaltung mehrerer deutscher Diözesangebet- und -gesangbücher war sie beteiligt. Später folgte die Mitarbeit an Singende Gemeinde, am Kirchenlied, die Übersetzung monastischer Hymnen und eine Reihe von Büchern.

Während des Krieges erschienen Liebesgespräche im Krieg, ein lyrischer Dialog zwischen Georg und Maria Luise (Neuauflage 1981 im Aventinus-Verlag).

Vor allem aber leistete sie eine umfangreiche Vortragstätigkeit zu Fragen von Glauben, Ehe, Kirchenjahr, Erstkommunion und religiöser Erziehung und schließlich seit 1963 die Mitarbeit am Gotteslob, dem Gebet- und Gesangbuch aller deutschsprachigen katholischen Bistümer (außer Schweiz und Liechtenstein). Von zehn Liedern, die heute in deutschsprachigen katholischen Gemeinden gesungen werden, liegt wenigstens einem ihr Text zugrunde. Von ihr selbst stammen 38 Liedtexte. Kein anderer Lieddichter ist im Gotteslob so oft vertreten wie sie. In der Hauptkommission zur Vorbereitung des Gesang- und Gebetbuchs war sie die einzige Frau. Auch in das Evangelische Gesangbuch (EG) haben mehrere ihrer Lieder Aufnahme gefunden, im Stammteil sind dies die Lieder unter den Nummern 178.6, 178.7, 178.8, 227, daneben auch in vielen Regionalteilen weitere Lieder.

Der Papst hat sie mit dem Orden Pro Ecclesia et Pontifice ausgezeichnet.

Werke[Bearbeiten]

Prosa (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Liebesgespräche im Krieg
  • Fünf Paar Kinderschuhe

Liedtexte im Gotteslob[Bearbeiten]

  • 158 (alt: 103) Tau aus Himmelshöhn (Kyrie-Ruf)
  • 159 (alt: 129) Licht, das uns erschien (Kyrie-Ruf)
  • - (alt: 137) Tag an Glanz und Freuden groß (nach Dies est laetitiae)
  • - (alt: 147) Sieh, dein Licht will kommen
  • 268 (alt: 164) Erbarme dich, erbarm dich mein (nach Psalm 51)
  • - (alt: 175) Christus, Gotteslamm (Kyrie-Ruf)
  • - (alt: 185) Du schweigst, Herr (Kreuzweg-Lied)
  • 344 (alt: 244) Komm herab, o Heilger Geist (nach Veni Sancte Spiritus)
  • 165 (alt: 246) Send uns deines Geistes Kraft (Kyrie-Ruf)
  • 348 (alt: 248, 2–4) Du heller Schein, du lebendig Licht
  • 347 (alt: 249) Der Geist des Herrn erfüllt das All
  • 349 (alt: 250) Komm, o Tröster, Heilger Geist
  • 467 (alt: 259, 2–5) Ihr Sonnen und Monde (nach Psalm 148)
  • 395 (alt: 261) Den Herren will ich loben (nach dem Magnificat)
  • - (alt: 274) Dich will ich rühmen, Herr und Gott (nach Psalm 145)
  • - (alt: 275) König ist der Herr (nach Psalm 99)
  • 427 (alt: 289) Herr, deine Güt ist unbegrenzt (nach Psalm 26)
  • 428 (alt: 292) Herr, dir ist nichts verborgen (nach Psalm 139)
  • - (alt: 458) Herr, Gott im Himmel, dir sei Ehre (nach dem Gloria)
  • 164 (alt: 485) Der in seinem Wort uns hält (Kyrie-Ruf)
  • 171 (alt: 486) Preis und Ehre Gott dem Herren (nach dem Gloria)
  • 354 (alt: 489) Gott ist dreifaltig einer (Credo-Lied)
  • - (alt: 518) Herr Jesus, König ewiglich (Kyrie-Strophen)
  • 160 (alt: 524) Gott des Vaters ewger Sohn (Kyrie-Ruf)
  • 183 (alt: 533) Dir Vater Lobpreis werde
  • - (alt: 544) Das Geheimnis lasst uns künden (nach Pange lingua)
  • - (alt: 545) Lobe, Zion, deinen Hirten (nach Lauda Sion)
  • - (alt: 552) Alles Leben ist dunkel
  • - (alt: 568) Komm, Herr Jesu, komm
  • - (alt: 572) Salve – Maria, Königin (nach einem älteren Salve-Regina-Lied)
  • 530 (alt: 577) Maria, Mutter unsres Herrn (nach einem älteren Alma-Redemptoris-Mater-Lied)
  • 540 (alt: 607) Laßt uns den Engel preisen
  • - (alt: 610) Gelobt sei Gott in aller Welt
  • - (alt: 611) In Jubel, Herr, wir dich erheben
  • - (alt: 612) Herr, sei gelobt durch deinen Knecht
  • - (alt: 613) Gott sei durch euch gepriesen
  • 484 (alt: 634) Dank sei dir, Vater, für das ewge Leben
  • 84 (alt: 668, 2–4) Such uns heim mit deiner Kraft
  • 384 (alt: - ) Hoch sei gepriesen unser Gott (nach Lk 1,68-79 (Benedictus))
  • 449 (alt: -) Herr, wir hören auf dein Wort

Weblinks[Bearbeiten]